Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Charity-Aktion

Mit „Splash“-Fotos können Sie Josefine helfen

„Splash“-Foto:Die Aktion im Studio Sahnefoto diente einem guten Zweck.

„Splash“-Foto:Die Aktion im Studio Sahnefoto diente einem guten Zweck.

Nordstadt. Die siebenjährige Josefine Stuber aus Döbeln ist seit einer Hirnhautentzündung schwerbehindert. Das Wolfsburger Ehepaar Jacek und Daniela Voß rührte dieses Schicksal so sehr, dass die Inhaber des Fotostudios „Sahnefoto“ eine Charity-Aktion für das kleine Mädchen starteten, damit Josefine die Doman-Therapie bekommen kann, die ihr „ein würdiges Leben im Kreis der Familie“ ermögliche. Die Resonanz auf das „Splash“-Fotoshooting (WAZ berichtete) war so groß, dass die Aktion im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Der Erlös geht wieder an einen guten Zweck“, so Jacek Voß. Diesmal ist das Geld für Josefines Doman-Therapie. Sie kostet 200.000 Euro, die Krankenkasse beteiligt sich nicht an den Kosten. Um finanziell zu helfen, luden Daniela und Jacek Voß deshalb zum Charity-Event ein.

Die beiden Fotografen hatten sich dafür etwas Kreatives einfallen lassen: "Splash-Fotos". Das funktioniert so: Menschen lassen sich mit Wasser bewerfen, auch mit farbigem, und werden dabei fotografiert. VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer und Optiker Ehme de Riese machten mit, viele andere Wolfsburger auch. Die Aufnahmen seien "technisch eine Herausforderung, einzigartig und – ganz wichtig – witzig. Daran erinnert man sich sein Leben lang". Am Aktionstag stach das Tattoo-Studio Hyper-Shader außerdem gegen eine Spende putzige Füchse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unterstützung für das Ehepaar Voß

Das Ehepaar Voß hatte bei der Aktion weitere Unterstützer. Damit das Wasser perfekt gespritzt werden kann, baute Robert Gebhardt, Braunschweiger Standortleiter der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH aus Roßwein, ein Gerüst – um Laminat, aber auch Fotoblitze und Papierhintergründe im Studio zu schützen. „Mir war klar: Da kann nur ein Gerüst helfen!“, erklärt Gebhardt sein Engagement. Auch die Softline Group aus Leipzig, die die IT-Dienstleistungen für das Ehepaar Voß erledigt, hilft dem jungen Mädchen und spendete 1000 Euro.

Von Sylvia Telge

Mehr aus Wolfsburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.