Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Leserbrief

Lesermeinung: Was ist so schlimm an Heimatliebe?

Der Leserbrief von Dieter Brettschneider bezieht sich auf den Artikel „Das bisschen Patriotismus“ aus der WAZ

Der Leserbrief von Dieter Brettschneider bezieht sich auf den Artikel „Das bisschen Patriotismus“ aus der WAZ

Wolfsburg. Zum Artikel „Das bisschen Patriotismus“ in der WAZ schreibt Leser Dieter Brettschneider folgenden Leserbrief:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In dem Beitrag wird der Heimatbegriff in einen Topf geworfen mit Patriotismus, Nationalismus, Nationalstolz, „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“, Fremdenhass und Deutschlandflaggen in Vorgärten. Heimatliebe wird durch abstoßende Bebilderung in dem Beitrag verhöhnt. Zudem werde immer häufiger über Heimatliebe gestritten.

Die Bevölkerung ist allerdings an diesem angeblichen Streit nicht beteiligt. Vielmehr soll uns offenbar die Heimatverhunzung in einer Art Gehirnwäsche eingeimpft werden. Im Gegensatz zu den Franzosen erzieht man uns zu Heimatlosen.

Heimat ist der Ort, die Landschaft, in die ein Mensch hineingeboren wurde, wo die frühen Sozialisationserlebnisse stattfanden. Es ist die vertraute Umgebung der Familie, Freunde, Schulen und Vereine. Heimat bedeutet Geborgenheit. Verständlicherweise vermissen viele Vertriebene und vor Gewalt Geflüchtete ihre Heimat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Dieter Brettschneider

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.