Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

50 Jahre

Kegelklub „Ruckzuck 69“ feiert Jubiläum

Kegelzentrum Reislingen: Zum Klub „Ruck-Zuck 69“ gehören (v.l.) Wolfgang Stutzki, Ernst Telge, Bernhard Lange, Rudi Ladwig, Hans-Hermann Köneke und Dieter Berger.

Kegelzentrum Reislingen: Zum Klub „Ruck-Zuck 69“ gehören (v.l.) Wolfgang Stutzki, Ernst Telge, Bernhard Lange, Rudi Ladwig, Hans-Hermann Köneke und Dieter Berger.

Reislingen. Die Kegelgruppe „Ruck-Zuck 69“ Wolfsburg feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen – Stichtag war Himmelfahrt. Am Freitag ließ die Gruppe regulär die Kugeln rollen und stieß auf das Jubiläum an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kegeln hält fit

Neun Kegelbrüder fanden damals ruckzuck ihren Klubnamen und erstellten spontan eine Satzung. Von den Gründungsmitglieder sind heute noch Wolfgang Stutzki und Ernst Telge aktiv. Außerdem gehören Dieter Berger, Hans-Hermann Köneke, Rudi Ladwig und der Vorsitzende Bernhard Lange dazu. „Zur Zeit ist der Klub also leider auf sechs Aktive geschrumpft“, sagt Telge, „Aber wir hoffen, dass wir unseren geliebten Kegelsport noch einige Zeit ausüben – und uns dadurch fit halten können.“ Alle sind zwischen 70 und 80 Jahren alt und wohnen über das gesamte Stadtgebiet verteilt.

Von Mai 1969 bis Mai 1980 wurde turnusmäßig alle zwei Wochen im früheren „Schützenhaus“ in Fallersleben auf drei Asphalt-, Bohle- und Scherebahnen gekegelt. Ab Mai 1980 trafen sich die inzwischen zehn und später sogar zwölf Mitglieder der Kegelgruppe im „Kegelzentrum“ in Reislingen und haben dort bisher fast 64.000 Neunen und Kränze geworfen. Nur fünfmal fiel in den 50 Jahren die seltene „8 ums Vordereck“: 1984 gelang das Rudi Ladwig, 1993 Wolfgang Stutzki, 2012 Bernhard Lange, 2013 Hans-Hermann Köneke und 2018 Helmut Träger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An allen Kegelabenden wurde mit je 25 Wurf auf zwei Bahnen ein Wanderpokal ausgekegelt. Der Kegler, der diesen Pokal im Kalenderjahr am häufigsten gewonnen hatte, erhielt dann den großen Jahreswanderpokal, der 1973 von der Ehefrau eines damaligen Mitgliedes gestiftet wurde.

Freundschaft mit dem Club 67

In den achtziger und neunziger Jahren hat der Klub zudem mit großem Erfolg an den Stadtmeisterschaften teilgenommen. Besonders zu erwähnen sind auch die freundschaftlichen Wettkämpfe mit dem „Club 67“ aus Fallersleben, die seit über 40 Jahren im Wechsel in Fallersleben und in Reislingen stattfinden. Das 29. Vergleichskegeln beider Vereine war am 8. März in der „Schulzen Eiche“. Achtmal gewann der „Club 67“ und 21 mal „Ruck-Zuck 69“.

Das gesellige Klubleben kam auch nicht zu kurz. So fand jährlich im Oktober eine dreitägige Kegelfahrt statt – die Kegler besuchten schon Hamburg, München, Fehmarn, Oberhof, Schwerin, Köln, Bremerhaven und sogar Oslo . Die letzte Fahrt führte 2018 nach Soltau.

Von der Redaktion

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.