Personalwechsel

Jozef Kaban verliert Posten als VW-Chefdesigner

Jozef Kaban vor dem ID.Life: Der Slowake ist künftig nicht mehr Leiter des VW-Markendesigns.

Jozef Kaban vor dem ID.Life: Der Slowake ist künftig nicht mehr Leiter des VW-Markendesigns.

Wolfsburg. Nach der Trennung von Konzern-Design-Chef Klaus Zyciora steht der nächste Umbruch in diesem Bereich bevor: Auch der für das Design der Kernmarke zuständige Jozef Kaban muss seine Position abgeben. Für ihn wird künftig Andreas Mindt das Design bei Volkswagen Pkw leiten. Mindt ist bisher als Designchef bei der britischen VW-Luxustochter Bentley tätig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kaban blickt auf eine lange VW-Karriere zurück. 1993 begann er seine Karriere beim Wolfsburger Autobauer. 2003 wechselte er zu Audi bevor er von 2008 bis 2017 als Designchef der tschechischen VW-Tochter Skoda tätig war. Im Lauf seiner Karriere arbeitete er auch Rolls-Royce BMW. 2020 übernahm der 50-jährige Slowake schließlich die Leitung des VW-Markendesigns.

Gründe für den Wechsel sind unklar

Wie die WAZ aus VW-Kreisen erfuhr bleibt Kaban der Volkswagen aber erhalten. In seiner neuen, noch nicht genau definierten Position soll er eng mit dem Volkswagen Group Future Center Europe in Potsdam, und damit dem Konzern-Designzentrum, zusammenarbeiten. Entgegen anderer Medienberichte wird Kaban damit nach WAZ-Informationen nicht Nachfolger vonKlaus Zyciora als Leiter des Konzerndesigns, von welchem sich der Autobauer zum Jahresende getrennt hatte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über die Gründe des Wechsel von Kaban ist bisher nichts bekannt. Zuletzt zeigte sich der neue VW-Markenchef Thomas Schäfer aber nicht vollends zufrieden mit dem Markendesign, speziell den ID.-Modellen. Den Bereich sehen Schäfer und Konzern-Chef Oliver Blume aber unisono als zentral dafür an, die Marke Volkswagen wieder zu einer emotionalen „Love Brand“ zu machen. Kaban hatte zuletzt etwa die Studie des elektrischen Kleinwagens ID.Life vorgelegt. Das Design soll bei Schäfer durchgefallen sein.

Mehr aus Wolfsburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen