„Grenzen überwinden“

VW-Werbespot mit Jogi Löw im ID.3 zum Mauerfall

Zum Mauerfall: Volkswagen ließ einen Werbespot mit Jögi Löw und dem vollelektrischen ID.3 drehen.

Zum Mauerfall: Volkswagen ließ einen Werbespot mit Jögi Löw und dem vollelektrischen ID.3 drehen.

Wolfsburg. Am Samstag, 9. November, jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal. Volkswagen hat anlässlich des Jahrestages einen Werbespot mit Joachim Löw produziert. In dem Film überquert der Fußball-Bundestrainer im neuen vollelektrischen ID.3 die ehemalige innerdeutsche Grenze in Berlin. Mit dem Spot drücke VW zugleich seine Vorfreude auf die Fußball-Europameisterschaft 2020 aus. Europas größter Autobauer ist offizieller Mobilitätsdienstleister des Turniers, das im kommenden Jahr erstmalig in zwölf Ländern ausgetragen wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Diese Europameisterschaft ist für uns von großer Symbolkraft: Drei Viertel unserer Mitarbeiter sind in Europa zu Hause. Deshalb ist ein einiges, zukunftsfähiges Europa mit einem Grenzen überschreitenden Handel für uns von überragender Bedeutung“, sagt Jürgen Stackmann, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Marke Volkswagen.

Um das Thema „Grenzen überwinden“ geht es auch in dem 60-Sekunden-Werbespot, der Donnerstagabend in der ARD kurz vor der Tagesschau erstmalig im TV zu sehen ist. In dem Film wird Bundestrainer Joachim Löw während einer Fahrt im ID.3 durch Berlin begleitet. Immer wieder zeigt die Kamera Symbole der Teilung und der Wiedervereinigung: historische Gebäude, spezielle Orte, ikonische Architektur des Westens als auch des Ostblocks – sowie Szenen der geteilten und dann wiedervereinten Nationalmannschaften der DDR und BRD.

Die Botschaft des Films ist: Autos können Mauern erkennen

Im Höhepunkt des Films fährt der ID.3 mit Löw am Steuer auf die (ehemalige) Mauer zu – die City-Notbremsfunktion des Autos bringt das Fahrzeug gerade noch rechtzeitig zum Stehen. Kurz darauf sieht man, wie Löw an anderer Stelle die damalige deutsch-deutsche Grenze im ID.3 überquert. Die Botschaft des Films: Autos können Mauern erkennen. Menschen können sie überwinden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Auch für Volkswagen war der Mauerfall ein Glücksfall, was nicht zuletzt unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zwickau, Chemnitz und Dresden Tag für Tag beweisen“, sagt Jürgen Stackmann. „Und jetzt, pünktlich zum Jubiläum des Mauerfalls, starten wir die Serienproduktion unseres ersten vollelektrischen Modells ID.3 in Zwickau. Mit diesem Produkt überwinden wir ebenfalls Grenzen und starten in eine ganz neue, rein elektrische Zukunft.“

Regie führten Leonel Dietsche und Ruben Meier

Entwickelt hat Volkswagen den Werbespot in Zusammenarbeit mit der Hamburger Agenturgruppe thijnk. Umgesetzt wurde der Film, der in gekürzter Fassung auch online ausgespielt wird, von der Berliner Produktionsfirma doity. Regie führten Leonel Dietsche und Ruben Meier, in der Branche bekannt unter dem Namen LEONELRUBEN.

Von der Redaktion

Mehr aus Wolfsburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen