Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Braten gerät in Brand

Flechtorf: Feuerwehr löscht Weihnachtsgans

Flechtorf: Die Feuerwehr musste eine brennende Weihnachtsgans löschen.

Flechtorf: Die Feuerwehr musste eine brennende Weihnachtsgans löschen.

Flechtorf.Gemeldet wurde das Feuer um 18.54 Uhr: Ein Anwohner eines Wohnhauses wollte auf dem Balkon des erstes Obergeschosses in einem Gasgrill eine Weihnachtsgans zubereiten. „Als er die Gans mit dem Sud übergießen wollte, entzündete sich dieser schlagartig“, berichtet Rainer Madsack, Sprecher der Gemeindefeuerwehr Lehre. Geistesgegenwärtig habe der Anwohner des Deckel des Grills geschlossen, eine Löschdecke über den Grill gelegt und über Notruf die Feuerwehr alarmiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unter Atemschutz zur Gans

Sofort machten sich die Freiwillige Feuerwehr Flechtorf, der Löschzug Nord (Beienrode, Groß Brunsrode, Klein Brunsrode), ein Rettungswagen sowie die Feuerwehr Lehre auf den Weg. Die Flechtorfer Feuerwehr schickte Atemschutzgeräteträger auf den Balkon: „Beim Öffnen des Grills brannte die Gans noch und wurde mit einem Schaumlöscher abgelöscht“, so Madsack. Der Löschzug Nord und die Feuerwehr Lehre konnten wieder umdrehen.

Lob von der Feuerwehr

Madsack lobte den Anwohner: „Das umsichtige Handeln hat dazu geführt, dass sich der Brand nicht weiter ausdehnen konnte.“ Sein Rat: Im Falle eines Falles nur dann löschen, wenn dies gefahrlos möglich sein. Sonst auf die Feuerwehr warten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rauchmelder außer Betrieb genommen

Zu einem weiteren Einsatz wurde die Flechtorfer Feuerwehr am Dienstag um 17.47 Uhr in die Gebrüder-Grimm-Straße gerufen: In einer Wohnung im dortigen Mehrfamilienhaus hatte der Rauchmelder ausgelöst. Weil niemand zu Hause war, öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür: „Der piepende Heimrauchmelder löste anscheinend ohne Grund aus und wurde von der Feuerwehr außer Betrieb genommen“, so Madsack. Die Wohnung sei wieder verschlossen und der Polizei übergeben worden.

Von der Redaktion

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.