Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Europatag

Europa-Flaggen vor Wolfsburger Rathaus gehisst

Wolfsburger Tradition zum Europatag: Bärbel Weist, Klaus Mohrs, Ingolf Viereck und Günter Lach hissten die Europaflaggen auf dem Rathausplatz.

Wolfsburger Tradition zum Europatag: Bärbel Weist, Klaus Mohrs, Ingolf Viereck und Günter Lach hissten die Europaflaggen auf dem Rathausplatz.

Stadtmitte.Regelmäßig zum Europatag am 9. Mai hisst die Stadt Europaflaggen in Wolfsburg. In den Vorjahren war das immer eine kurze Zeremonie vor dem Rathaus, am Mittwoch war die Aktion deutlich größer – wegen der Europawahl, die am 26. Mai stattfindet. Aus diesem Grund hatte die Stadt auch Schüler und Lehrer von verschiedenen Schulen zu dem Festakt eingeladen. Und die kamen zahlreich, darüber war Oberbürgermeister Klaus Mohrs höchst erfreut.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wegen der bevorstehenden Europawahl hängen in diesem Jahr auch mehr Europaflaggen im Stadtgebiet und bei der Feierstunde zum Europatag gab es auch Musik und ein Gedicht: Die Bläser-Gruppe des Ratsgymnasiums spielte unter Leitung von Wolfgang Hennecke, Jugendliche des Vorsfelder Phoenix-Gymnasiums trugen ein Gedicht auf Englisch vor, in dem es um persönliche Fragen der Herkunft ging. Seit eineinhalb Jahren beschäftigt sich der 11. und 12. Jahrgang mit diesem Thema – gemeinsam mit Schülern aus Griechenland und Zypern.

Aus Feinden wurden Freunde

Dass solch eine Schüler-Kooperation über Landesgrenzen hinweg möglich ist, das ist Europa zu verdanken. Oberbürgermeister Klaus Mohrs erinnerte daran, wie viel Hass es noch vor 1945 in Europa gab. Das habe sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs komplett geändert. „Aus Feinden wurden Freunde“, lobte Mohrs und spielte damit auf das deutsch-französische Verhältnis an, dass lange sehr feindselig war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Oberbürgermeister Klaus Mohrs hisst die Europaflagge vor dem Wolfsburger Rathaus.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs hisst die Europaflagge vor dem Wolfsburger Rathaus.

Versöhnung, Solidarität und Frieden seien die drei große Säulen der EU. An vielen Stellen würden diese drei Dinge auch gut umgesetzt – aber nicht an allen, gab Klaus Mohrs zu. Zum Beispiel nicht in der Flüchtlingsfrage. „Da haben wir Italien und Griechenland im Stich gelassen“, so der OB. Deshalb sei es um so wichtiger, für die europäischen Ziele zu kämpfen und zur Wahl zu gehen. „Sagen sie das weiter“, forderte er die Zuhörer auf.

„Schüler sind kritisch“

Mohrs geht mit gutem Beispiel voran: Er diskutiert mit Schülern über Europa – trotz Kritik von der AfD im Rat. Der Vorwurf: Mohrs informiere zu einseitig. Der OB konterte: „Ich glaube, die Schüler sind sehr kritisch und können sich eine eigene Meinung bilden.“

Alle fünf Jahre findet die Wahl zum EU-Parlament statt. Vom 23. bis 26. Mai wählen Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. Die Bundesregierung hat am 19. September 2018 als Wahltermin für die Europawahl in Deutschland den 26. Mai bestimmt. Gewählt werden 751 Abgeordnete. Deutschland hat 96 Abgeordnete. Das Parlament ist die Vertretung der Bevölkerung und eine von drei wichtigen EU-Institutionen neben EU-Kommission und Rat. Die EU-Kommission ist die Verwaltung, der Rat die Vertretung der Regierungen der Mitgliedstaaten. Es darf keine eigenen Gesetzentwürfe vorlegen, kann aber Änderungen an denen der Kommission verlangen.

Von Sylvia Telge

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.