Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Alvar-Aalto-Kulturhaus

Das bot der Bilderbuch-Sonntag in Wolfsburg

Bilderbuch-Sonntag im Alvar-Aalto-Kulturhaus: Bei der Aktion von Lesenetzwerk und Bürgerstiftung Wolfsburg konnten Kinder und Eltern Bücher auf verschiedenste Arten erleben.

Bilderbuch-Sonntag im Alvar-Aalto-Kulturhaus: Bei der Aktion von Lesenetzwerk und Bürgerstiftung Wolfsburg konnten Kinder und Eltern Bücher auf verschiedenste Arten erleben.

Innenstadt.„Alle kleinen Kinder mögen Bücher“, betonte Beate Horstmann, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek. Das gilt besonders, wenn sie etwas vorgelesen bekommen. „Sie können sich schön einkuscheln. Das ist einfach ein schönes Erlebnis.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bilderbuchkino, Bastelangebote, Bilderbuch-Apps

Zudem würden die Jungen und Mädchen früh mit einem erweiterten Wortschatz konfrontiert und würden auch später in der Schule durch das frühe Training besser zuhören können. „Und Kinder, denen vorgelesen wurde, interessieren sich später eher mehr für Bücher“, erklärte Beate Horstmann.

Hier eine Foto-Galerie zum Wolfsburger Bilderbuchsonntag:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Bibliothek war nur einer der Beteiligten am Bilderbuch-Sonntag. Das Medienzentrum, die Volkshochschule, die Vorlesepaten und die Kreativwerkstatt waren ebenfalls beteiligt. So gab es ein sehr umfangreiches Programm, das in fast allen Räumen des Kulturhauses stattfand. Es gab ein Bilderbuchkino, Bastelangebote, Informationen zu Bilderbuch-Apps und vieles mehr.

Jede Stunde erzählte Karin Burbulla Märchen

Karin Burbulla bot zum Beispiel stündlich eine Märchenerzählstunde an. In einem anderen Raum konnte man sich in Sitzkissen kuscheln und gemeinsam in Bilderbüchern stöbern. Lesungen im großen Hörsaal gab es auch. Kinderbuchautorin Nadin Voß war extra für die Veranstaltung aus Berlin angereist und ganz begeistert. „So ein Format kenne ich sonst nicht“, sagte sie.

Sie las aus ihrem Buch „Kindergarten? Nö, heute nicht.“ Die Illustrationen dazu wurden per Beamer an die Wand geworfen. Die Wolfsburger Autorin Nicole Schaa las im Hörsaal Abenteuer von Schimmerie Harztropf vor.

Von Robert Stockamp

Mehr aus Wolfsburg

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.