Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Digitalisierung

Carl-Hahn-Schule mit Digital-Preis des Landes ausgezeichnet

Auszeichnung für die Carl-Hahn-Schule: Iris Bothe (v.l.), Stefan Muhle, Jessica Moryson, Mario Enns und Sabine Fredersdorf-Crome.

Auszeichnung für die Carl-Hahn-Schule: Iris Bothe (v.l.), Stefan Muhle, Jessica Moryson, Mario Enns und Sabine Fredersdorf-Crome.

Wolfsburg. Die Carl-Hahn-Schule in Wolfsburg ist vom Land als „Digitaler Ort Niedersachsen“ ausgezeichnet worden. Die Berufsbildende Schule hatte sich mit dem Projekt „Berufliches Lernen 4.0 – selbstorganisiert und digital“ für den Preis beworben und bekam ihn am Montag durch Digital-Staatssekretär Stefan Muhle verliehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Mit der Auszeichnung ,Digitaler Ort Niedersachsen’ rücken wir Initiativen, Projekte, Unternehmen und Einrichtungen in den Fokus, die sich besonders für die Digitalisierung engagieren und damit einen wichtigen Beitrag für die Innovationskraft unseres Landes leisten“, fasst Muhle die Idee hinter dem Preis zusammen.

Schüler mit Fähigkeit zum lebenslangen Lernen ausstatten

„Aktuell erleben wir am Standort Wolfsburg die digitale Transformation eines Industriebetriebes hautnah“, betonte Studiendirektorin Jessica Moryson. „Dies ist Antrieb für uns als kaufmännische Berufsbildende Schule unsere Bildungskonzepte an die fortschreitende Veränderung der Berufsbilder anzupassen und unsere Schülerinnen und Schüler mit den erforderlichen digitalen Kompetenzen und Soft-skills, wie die Fähigkeit zum lebenslangen Lernen, auszustatten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch:Digital-Workshop in Carl-Hahn-Schule

Mit einem offenen Lernort LeO und einer Digital-Work-Station sind in der Carl-Hahn-Schule zwei Lernumgebungen geschaffen worden, die den veränderten kaufmännischen Arbeitsprozessen Raum geben sollen und den Ansatz des Selbstorganisierten Lernens (SOL) verfolgen. Im LeO werden den Schülern und Lehrkräften auch außerhalb des Unterrichts Schülerfreiarbeits- und Selbstlernmöglichkeiten angeboten. Dabei zielt das offenes Lernzentrum im Wesentlichen auf digitale Lern- und Präsentationsmedien ab.

Preisträger informieren über Fortschritte bei Digitalisierung

Um die Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen“ können sich Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Start-ups, kleine und mittelständische Firmen ebenso wie Industriebetriebe, Handwerksbetriebe, karitative Einrichtungen und andere Institutionen bei der Digitalagentur Niedersachsen bewerben. Die Ausgezeichneten verpflichten sich im Gegenzug, andere Menschen und Institutionen über ihren Weg zur fortschreitenden Digitalisierung zu informieren.

Von der Redaktion

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.