Heiße Ausbildung

Spezialausbildung für Atemschutzgeräteträger

Spezialausbildung: Die Atemschutzgeräteträger aus Groß Oesingen waren im Heißausbildungszentrum Potzwenden.

Spezialausbildung: Die Atemschutzgeräteträger aus Groß Oesingen waren im Heißausbildungszentrum Potzwenden.

Groß Oesingen. Gut ausgebildete Feuerwehrleute sind die Grundlage einer funktionierenden, einsatzbereiten Feuerwehr. Deshalb schickte das Kommando der Groß Oesinger Feuerwehr sechs Kameradinnen und Kameraden nach Potzwenden im Landkreis Göttingen in das Heißausbildungszentrum für Atemschutzgeräteträger der Firma FeuREX. Diese Ausbildung wird von der Samtgemeinde nicht bezahlt oder bezuschusst, somit muss jeder Teilnehmer diese Ausbildung selbst bezahlen – in diesem Fall wurde das über die Beiträge der fördernden Mitglieder der Oesinger Wehr ermöglicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger unter einsatzrealistischen Bedingungen wird im Heißausbildungszentrum trainiert. In feststoffbefeuerten Anlagen werden zum Beispiel Zimmerbrände simuliert. Die Anlage bietet dafür ideale Voraussetzungen mit bis zu 800 Grad heißen Brandherden und entsprechender Rauchentwicklung. Bestandteile dieser Ausbildung sind: physische Belastung durch Hitze/Rauch, Grenzen der persönlichen Ausrüstung, Löschtechnik, Strahlrohrführung-Hohlstrahldüse, Flash-Over-Reflex, richtiges Vorgehen in Räumen mit Flash-Over-Gefahr.

Die Gefahren von Flash-Overn-Effekten verdeutlicht

Schon bevor es in die Übungsanlage ging, wurden die Kameradinnen und Kameraden bei sommerlichen 28 Grad beim Anlegen ihrer Atemschutzbekleidung und schweren Ausrüstung auf eine harte Probe gestellt. Noch härter wurde es, als es in der Testanlage um das Thema Flash-Over ging. Flash-Over nennt man das explosionsartige Durchzünden des Feuers bei einem Zimmerbrand. Zunächst wurde das richtige Vorgehen in Räumen mit Flash-Over-Gefahr geübt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gefahren bei Zimmerbränden künftig besser einschätzen

Diese Erfahrung versetzt die Teilnehmer in die Lage, zukünftig eine Bewertung und Einschätzung der Gefahrensituation bei Zimmerbränden vorzunehmen und ihr Handeln entsprechend abzustimmen, damit nicht nur eine effektive Brandbekämpfung, sondern auch eine sicherere Heimkehr gewährleistet ist.

Von der Redaktion

Mehr aus Wesendorf

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen