Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Youtube-Preis

Müdener Philip Beierbach verpasst knapp den Sieg

War für Youtube-Preis nominiert – und verpasste den Sieg: Philip Beierbach aus Müden stellt als Reg Jackson selbst gedrehte Videos mit Lego-Figuren ins Netz.

War für Youtube-Preis nominiert – und verpasste den Sieg: Philip Beierbach aus Müden stellt als Reg Jackson selbst gedrehte Videos mit Lego-Figuren ins Netz.

Müden/Essen.Seine Vermutung wurde wahr: „Es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen“, hatte Philip Beierbach aus Müden schon im Vorfeld gesagt. Der 24-Jährige sollte recht behalten. Bei der Verleihung des Youlius-Award in der Essener Zeche Karl am vergangenen Sonntag musste er sich einem Konkurrenten geschlagen geben. „Trotzdem war es ein toller Abend und eine große Gala mit Live-Musik“, resümiert der Müdener Video-Blogger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RippingRegJackson

Philip Beierbach ist seit nunmehr sechs Jahren in den sozialen Netzwerken unterwegs. Für seine Video-Blogs erweckt er Lego-Figuren zum Leben. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf seinem Youtube Kanal "RippingRegJackson". Dort veröffentlicht er die Videos, in denen seine Lego-Figuren als Akteure unterwegs sind. Seine Filme erzählen dabei comic-hafte Geschichten "aus eigener Feder, Parodien und Heavy-Metal-Musikvideos", berichtet er.

Nominiert in Kategorie „Animation“

Mit diesen Videos war der Jura-Student aus Müden in der Kategorie „Animation“ für den Youlius-Award nominiert worden. Er wusste aber bereits im Vorfeld, dass er in der Essener Zeche Karl gegen einen Konkurrenten antreten wird und dass die Entscheidung eng wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Verleihung des Youlius Award: Philip Beierbach konnte sich mit seinem Beitrag nicht durchsetzen.

Verleihung des Youlius Award: Philip Beierbach konnte sich mit seinem Beitrag nicht durchsetzen.

In der Tat: „Es war knapp, und leider habe ich nicht gewonnen“, sagt der Filmer der Lego-Figuren, dessen Konkurrent mit selbst gemalten Zeichen-Trick-Videos auf Sieger-Treppchen stieg.

Nächstes Jahr neu bewerben

„Großen Spaß hat es trotzdem gemacht und ich habe meinen Konkurrenten kennen und schätzen gelernt.“ Der Müdener freut sich trotzdem über einen „ganz besonderen Abend“ und er blickt nach vorn: „Ich werde noch einiges weiter entwickeln und mich für die Verleihung des Youlius-Awards im nächsten Jahr neu bewerben.“

Von Hilke Kottlick

Mehr aus Meinersen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.