Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Gebühren 2019

Straßenreinigung soll billiger werden, Abwasser teurer

Straßenreinigungsgebühren sinken: Die Stadt bittet die Bürger in diesem Punkt 2019 weniger zur Kasse.

Straßenreinigungsgebühren sinken: Die Stadt bittet die Bürger in diesem Punkt 2019 weniger zur Kasse.

Gifhorn. Grund für die geplante Senkung der Straßenreinigungsgebühren in der Reinigungsklasse 1: Es sei vorgesehen, den Gebührenhaushalt mit 50.773,71 Euro aus „vorgetragenen Überschüssen“ aus Vorjahren zu entlasten. Weniger zahlen für den Einsatz der Kehrmaschine auf Straßen, Wegen und Plätzen: Die Verwaltung schlägt vor, den Gebührensatz von 2,56 Euro pro Meter auf 2,30 Euro zu senken.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch die Reinigung in der Fußgängerzone (Klasse 2) soll für Anlieger und Geschäftsleute 2019 günstiger werden: Es sei vorgesehen, den Gebührenhaushalt 2019 mit 2008,32 Euro – vorgetragene Überschüsse aus Vorjahren – zu entlasten. Der Gebührensatz in der Fußgängerzone könne so von acht Euro auf 7,60 Euro gesenkt werden.

Die Experten des ASG rechnen für 2019 mit einer Abwassermenge von 1.97 Millionen Kubikmetern. Der Vorschlag der Verwaltung: Den Gebührensatz von 2,55 Euro pro Kubikmeter auf 2,67 Euro pro Kubikmeter anheben. Angehoben werden auch die Niederschlagswassergebühren – der Satz soll von 0,32 Euro/m² auf 0,34 Euro/m² erhöht werden.

Von Uwe Stadtlich

Mehr aus Gifhorn

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.