Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Gastgewerbe

15 von 23 Absolventen bestehen Prüfung

Abschlussprüfung bestanden: Die Freisprechungsfeier im Gastgewerbe fand in Wolfsburg statt.

Abschlussprüfung bestanden: Die Freisprechungsfeier im Gastgewerbe fand in Wolfsburg statt.

Landkreis Gifhorn. Die Vorsitzende des Dehoga-Kreisverbandes Region Wolfsburg-Helmstedt, Melanie Perricone, begrüßte auch die Eltern und Ausbilder der Prüflinge. Auch der Vorsitzende des Dehoga-Kreisverbandes Gifhorn, Armin Schega-Emmerich, lobte die Leistungen der ehemaligen Auszubildenden, die teilweise sogar ihre Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzt hatten oder mit dem Zeugnissen auch den Realschulabschluss in Empfang nahmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kritisch merkte Rainer Knoppe, stellvertretender Leiter der IHK-Geschäftsstelle Wolfsburg, an, dass nur 65 Prozent der Prüflinge, also 15 von 23, ihre Abschlussprüfung bestanden hätten. „Das habe ich während meiner Laufbahn noch nicht erlebt“, so Knoppe.

Als „The most wonderful time of a year“ bezeichnete Silke Wilharm-Cottle, Koordinatorin im Bereich Ernährung an der BBS I in Gifhorn, die Feier für die 15 Absolventen. Alle hätten sich über das normale Maß hinaus für einen erfolgreichen Abschluss eingesetzt. Ein besonderes Lob gab es für den Bulgaren Martin Marinov aus Varna, der mit 15 Landsleuten in die Ausbildung ging, die deutsche Sprache erlernte und mit 28 Jahren als einziger die Ausbildung zum Hotelfachmann erfolgreich beendete. Aber auch Jeannette Uwineza-Müller aus Ruanda, die mit ihrem Mann René und Tochter Jasmin in Wesendorf wohnt und im Hotel Deutsches in Gifhorn ausgebildet wurde, erhielt als neue Hotelfachfrau das Abschlusszeugnis.

Der Generaldirektor des Hotels The Ritz Carlton, Christian Fromm, forderte die frischgebackenen Hotel- und Restaurantfachleute, Köche und Fachleute für Systemgastronomie auf, weitere Erfahrungen im Ausland zu sammeln.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einziger Wermutstropfen: Zwei Absolventen aus einem Wolfsburger Hotel kamen zu spät zu ihrer Freisprechungsfeier, weil sie erst nach Feierabend den Betrieb verlassen durften.

Von der Redaktion

Mehr aus Gifhorn

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.