Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Drömlingsfest in Kunrau

So feiern sie über die Grenzen hinweg

Drömlingsfest: In Kunrau feierten Niedersachsen und Sachsen-Anhaltiner zusammen, die Teilnehmer der Sternen-Fahrradtour fügten eine Karte des Drömlings zusammen.

Drömlingsfest: In Kunrau feierten Niedersachsen und Sachsen-Anhaltiner zusammen, die Teilnehmer der Sternen-Fahrradtour fügten eine Karte des Drömlings zusammen.

Brome/Kunrau. Premiere für die Drömlingsregion: Im Kunrauer Schlosspark stieg von Freitag bis Sonntag das erste gemeinsame und länderübergreifende Drömlingsfest mit einem großen Programm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über das Festgelände verteilten sich viele Vereine und Organisationen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, eine Oldtimer-Ausstellung, ein Mittelaltermarkt und mehr. Zu den Angeboten zählten Lesungen, Vorträge, geführte Radtouren, Info-Stände über den Drömling, Kulinarisches aus der Region sowie Spiel- und Spaß-Aktionen für Kinder und Erwachsene. Auf drei Bühnen sorgten zahlreiche Künstler musikalisch für Stimmung – die Bandbreite reichte vom Chorkonzert über irische Folk-Musik bis hin zu Rock und Pop. Neben vielen anderen Musikern darunter: Karat, Petra Zieger, Harpo, Vincent Gross und die Hot Banditoz.

Vernetzung ist das Ziel

„Es ist sozusagen die Auftaktveranstaltung für das Biosphährenreservat“, erklärte Sabine Wieter von der Naturparkverwaltung Drömling. „Die Vernetzung ist das Ziel – und ich glaube, das gelingt mit diesem Fest.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der gemeinsame Weg der Region zum länderübergreifenden Biospährenreservat schwebte über allem, stand aber besonders am Samstagvormittag im Mittelpunkt. Sinnbildlich dafür war auch die Ankunft einer Sternen-Fahrradtour: Insgesamt acht Gruppen fuhren aus verschiedenen Richtungen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zum Drömlingsfest. Dort fügten sie eine Karte der Drömlingsregion aus Einzelteilen zusammen. „Es soll symbolisch darstellen: Wir alle, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, alle die hier wohnen und arbeiten, gehören zusammen und machen auch etwas zusammen“, so Wieter.

Antrag bei der Unesco

Vorher hatte bereits eine Informationsveranstaltung der länderübergreifenden Arbeitsgruppe für den Drömling stattgefunden, an der die sachsen-anhaltische Umweltministerin Claudia Dalbert und der niedersächsische Umwelt-Staatssekretär Frank Doods teilnahmen. In diesem Rahmen verkündete Dalbert, dass der Drömling nun Biosphärenreservat nach Landesrecht ist. Nächster Schritt: der Antrag bei der Unesco, der Ende 2020 oder Anfang 2021 erwartet wird.

Veranstaltet wurde das Fest von der Stadt Klötze, unterstützt vom Kultur Klub Drömling, der Naturparkverwaltung und den Drömlingsgemeinden in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Diese hatten 2015 im Rahmen des Tourismus- und Vermarktungskonzeptes beschlossen, ein gemeinsames Fest zu feiern. Eine Wiederholung soll stattfinden.

Aus allen Teilen der Region

Die Besucher kamen ebenso wie viele der Angebote aus allen Teilen der Drömlingsregion. „Wunderbar, es ist super geworden“, befanden die Kunrauer Rüdiger und Manuela Säwe, die mit ihren Enkeln über das Fest schlenderten. Und Dieter Junge aus Brome meinte: „Länderübergreifend – das ist für mich das eigentliche Schlagwort.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Alexander Täger

Mehr aus Brome

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.