Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Wir haben alle drauf gewartet“

Festivalfeeling beim Hurricane nach zwei Jahren Corona-Pause

18.06.2022, Niedersachsen, Scheeßel: Zahlreiche Festivalbesucher verfolgen das Konzert der deutschen Rapperin "Juju" auf dem Hurricane Festival. Das Open-Air-Festival mit rund 78.000 Besuchern pro Tag findet vom 17. bis zum 19. Juni statt.

Scheeßel. Sonne, Glücksgefühle, Hurricane Festival: Nach der zwei Jahre andauernden Corona-Zwangspause pilgern wieder Tausende Musikliebhaber ins Mekka der Rock-, Pop- und Hip-Hop-Musikveranstaltungen nach Scheeßel. Der kleine Ort zwischen Bremen und Hamburg verwandelt sich schon seit mehr als zwei Jahrzehnten einmal im Jahr zum Hotspot für Musik-Fans.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wegen der Pandemie fiel die Veranstaltung zuletzt aus. „Wir haben alle drauf gewartet, denn das Festival ist immer etwas Besonderes“, teilen die Veranstalter von FKP Scorpio mit. „Wir sind davon überzeugt, dass man nur persönlich auf dem Festival die besondere Atmosphäre so richtig genießen kann.“

Das 207 Hektar große Festivalgelände hat einen Umfang von etwa 289 Fußballfeldern. Und es ist spürbar, ein eigener kleiner Kosmos tut sich hier auf. Überwiegend junge Leute marschieren auf den langen Strecken zwischen Campingplatz und Festivalgelände hin und her, begrüßen sich herzlich und laden sich gegenseitig zu Bierpong (Ballspielen und viel Trinken) und Zeltplatzbesuchen ein. Das Hurricane-Universum hat eine ganz eigene Gruppendynamik.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Raus aus dem Alltag“

Bunte Sonnenhüte, ausgefallene Gruppenkostüme oder große Flaggen an langen Holzstäben. Die Besucher lassen sich Einiges einfallen, um erkannt und auch wiedergefunden zu werden. Gemeinsam ist anscheinend das Motto: „Wir kommen jedes Jahr zum Hurricane. Wir sind so froh, dass wir das jetzt wieder gemeinsam machen können“, sagt Sarah, der gerade ein Reifen ihres Bollerwagens kaputt gegangen ist. Trotzdem strahlt sie. „Neben dem Leben hier haben wir auch noch ein normales Leben“, erzählt Philipp. Was er damit genau meint, will er nicht verraten. Ein anderer ergänzt: „Das Festival ist wie einmal raus aus dem normalen Alltag“.

Dieses Jahr ist es heiß. Bis zu 28 Grad Celsius wurden vom Deutschen Wetter-Dienst angekündigt. Vor fünf Jahren standen Menschen in meterlangen Schlangen barfuß am Festival-Supermarkt an, um noch ein Paar Gummistiefel gegen den heftigen Regen zu ergattern und zerschnitten Müllbeutel zu Regenjacken. Dieses Mal liegen Schichten aus Dreck und trockenem Staub auf Zelten und Menschen, bei jeder Bewegung wirbeln sie durch die Luft. Doch ob es nun am guten Wetter liegt oder an dem ersehnten Festival-Erlebnis: alle strahlen.

Charli XCX, The Killers und Seeed

Die Musiker nehmen diese Energie auf. Schon am Freitag reißt es die Menschenmenge abwechselnd von einer Bühne zur anderen. Charli XCX zieht den Fokus aller Anwesenden auf dem Gelände für einen gemeinschaftlichen Moment auf sich. Egal ob beim T-Shirt kaufen, Bier bestellen, Platz überqueren oder an der Toilette anstehen. Alle halten für einen Moment inne und singen unisono „I don't care, I love it“. The Killers bilden aus der Menge an Zuschauern eine nostalgische Gruppe mit dem Song „Human“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
17.06.2022, Niedersachsen, Scheeßel: Zahlreiche Festivalbesucher verfolgen das Konzert der deutschen Band "SDP" auf dem Hurricane Festival. Das Open-Air-Festival mit rund 78 000 Besuchern pro Tag findet vom 17. bis zum 19. Juni statt.

17.06.2022, Niedersachsen, Scheeßel: Zahlreiche Festivalbesucher verfolgen das Konzert der deutschen Band "SDP" auf dem Hurricane Festival. Das Open-Air-Festival mit rund 78 000 Besuchern pro Tag findet vom 17. bis zum 19. Juni statt.

Bei Sonnenuntergang bringen die Jungs von SDP das Publikum zum Lachen, Singen, Tanzen und Springen und machen aus dem Abend eine große Party mit Feuerwerk. Seeed, in diesem Jahr einer der Headliner, bringt Hüften zum Schwingen, viele zum Knutschen und vereint gefühlt alle 78 000 zu einer Gemeinschaft. Lächelnd singen Tausende gemeinsam mit anderen ein Lied, tanzen ausgelassen im Rhythmus der Musik und sind vor allem erleichtert, dass das Festival wieder da ist. „Das war so geil, ich habe es so vermisst“, sagt eine Festivalbesucherin mit buntem Glitzer im Gesicht.

Und auch im nächsten Jahr soll das Hurricane Festival wieder kommen, sowie viele Jahre danach. „Das ist eine Frage, die sich uns gar nicht stellt“, hieß es von den Veranstaltern. „Wenn es nach uns geht, machen wir das Hurricane immer weiter, das ist doch klar“. Scheeßel wird sich also auch in Zukunft einmal im Jahr, jeden Sommer, in das Hurricane-Universum verwandeln.

RND/dpa

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.