Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Die Lenkung der Zukunft

Steer-by-Wire: Zulieferriese ZF stellt Pkw-Lenkersystem vor

Das Zulieferunternehmen ZF setzt auf das Lenksystem Steer-by-Wire, bei dem es keine mechanische Lenksäule mehr braucht.

Kabel statt Lenksäule: Künftig dürften immer mehr Autos auf eine mechanische Verbindung zwischen Vorderachse und Steuerrad verzichten und stattdessen auf die sogenannte Steer-by-Wire-Technik setzen. Ein entsprechendes System für Pkw hat nun das Friedrichshafener Unternehmen ZF vorgestellt. Es soll Vorteile bei Kosten und Bauraumnutzung bieten – und dürfte ganz neue Möglichkeiten bei Innenraumgestaltung und Fahrgefühl bringen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Steer-by-Wire-Technologie überträgt die Fahrbefehle vollständig über elektrische Signale an das Lenksystem und ersetzt die mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Vorderachse.

Bei ZF, dem weltweit größten Automobilzulieferer (2021 betrug der Jahresumsatz 38,3 Milliarden Euro) glaubt man, dass die By-Wire-Technologie in Zukunft eine immer wichtigere Rolle in allen Aspekten der Fahrzeugbewegungssteuerung spielen wird, nicht zuletzt beim autonomen Fahren, wo in einigen Fällen gar kein Lenkrad und damit auch keine Lenksäule mehr an Bord sein muss. Das spart Platz, vereinfacht die Montage und bietet Vorteile im Crashverhalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Individuelle Anpassung an Wünsche der Fahrenden

Auch beim Fahrgefühl kann ein Steer-by-Wire-System Vorteile bieten. So lässt sich der Lenkwinkelausschlag an die aktuellen Gegebenheiten oder das Lenkgefühl an die Wünsche des Fahrers anpassen. Im autonomen Fahrmodus lässt sich das Lenkrad leichter aus dem Weg räumen, zudem dreht es bei der Kurvenfahrt nicht automatisch mit. Für Ausfallsicherheit soll Redundanz sorgen, ZF etwa setzt auf einen zweiten Stromkreislauf, der bei einem Ausfall des ersten das Fahrzeug lenkbar hält.

Bisher sind Steer-by-Wire-Systeme selten anzutreffen. In unterschiedlichen Varianten sind sie etwa im Infiniti Q50, im Toyota bZ4X oder im Mercedes-AMG C63 anzutreffen. ZF will sein System zeitnah auf die Straße bringen, erste Kunden sind laut dem Unternehmen bereits gewonnen. Mittelfristig soll die Technik auch in Nutzfahrzeugen eingesetzt werden.

RND/SP-X

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.