Start für europäisches Netzwerk

Erste Schnellladesäule für Elektrolastwagen eröffnet

Aral hat die erste Schnellladesäule für Lkw eröffnet.

Der Mineralölkonzern Aral hat mit dem Bau seines Schnellladenetzes für Lkw begonnen. Die nach Unternehmensangaben weltweit ersten beiden 300-kW-Säulen für Nutzfahrzeuge haben nun an einer Aral-Tankstelle an der B9 im rheinland-pfälzischen Schwegenheim den Betrieb aufgenommen. Lkw-Fahrer können dort beispielsweise während der gesetzlich vorgeschriebenen 45-Minuten-Pause den Akku ihres Trucks nachladen; 150 bis 200 Kilometer Extrareichweite sollen so möglich sein. Ein Shop mit Essen und Getränken sowie Sanitäranlagen stehen vor Ort zur Verfügung. Angaben zu weiteren Ausbauplänen macht Aral in seiner Mitteilung nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Noch ist die Zahl der elektrischen Lkw auf deutschen Straßen gering. Im vergangenen Jahr kamen rund 1000 neue Fahrzeuge auf die Straße. Die Zahl der im Fernverkehr eingesetzten E-Lkw, für die die Nutzung von Schnellladesäulen infrage kommt, dürfte noch bedeutend kleiner sein, wird aber in den kommenden Jahren stark ansteigen. Vor diesem Hintergrund muss die Ladeinfrastruktur wachsen. Dem Branchenverband Acea zufolge liegt der Bedarf an Hochleistungsladepunkten in Europa bereits 2025 bei bis zu 15.000 Anschlüssen, 2030 sind 50.000 nötig.

RND/SP-X

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.