Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Oberharz und Tankumsee

Zwei Tote bei Badeunfällen in Niedersachsen

Symbolbild

Symbolbild

Clausthal-Zellerfeld. In Folge eines Badeunfalls im Oberharz ist ein junger Mann in der Nacht zum Mittwoch gestorben. Nach Angaben der Polizei war der 26-Jährige am Dienstagabend beim Schwimmen in einem Teich in Clausthal-Zellerfeld plötzlich untergegangen. Nachdem Rettungsversuche anderer Badegäste gescheitert waren, wurde der 26-Jährige von Feuerwehrtauchern aus dem gut fünf Meter tiefen Wasser geborgen. Der Rettungsdienst konnte den Mann zunächst zwar wiederbeleben. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, starb dort aber wenig später.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vermisster aus Tankumsee tot geborgen

Im Tankumsee bei Isenbüttel (Kreis Gifhorn) wurde seit Dienstagabend nach einem 20-jährigen Schwimmer gesucht, der als vermisst gemeldet wurde. Ein Taucher entdeckte den Vermissten am Mittwoch gegen 13.15 Uhr, nachdem ein Spürhund auf einem Polizeiboot angeschlagen hatte.

Es ist nicht der erste tödliche Badeunfall in Niedersachsen in diesem Jahr: Anfang Juli war ein 16-Jähriger nach einem Badeunfall im Altwarmbüchener See bei Hannover gestorben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.