Wettbewerb

5000 Euro Preisgeld: Wer kann am längsten sitzen?

52 Stunden sollen Teilnehmer bei der ersten Rhauderfehner Pfahlsitzmeisterschaft auf ihren Pfählen ausharren. Wer es bis zum Ende schafft, kann bis zu 5000 Euro gewinnen.

52 Stunden sollen Teilnehmer bei der ersten Rhauderfehner Pfahlsitzmeisterschaft auf ihren Pfählen ausharren. Wer es bis zum Ende schafft, kann bis zu 5000 Euro gewinnen.

Rhauderfehn. Die Pfahlsitzmeisterschaft in Rhauderfehn im Landkreis Leer hat begonnen. Vor rund 150 Zuschauern gingen die Pfahlsitzer am Freitagnachmittag an den Start – drei Tage soll das Ganze dauern. Wer am Sonntag um 18 Uhr noch sitzt, kann 5000 Euro Preisgeld einstreichen – sofern er oder sie allein oben sitzt. Ansonsten wird das Preisgeld geteilt. „Es gibt Leute hier, die glauben, dass das keiner schafft“, sagte Rainer Bron, einer der Organisatoren. In dem Fall werde das Geld gespendet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neun Männer und eine Frau nehmen an der unbequemen Meisterschaft teil, bei der sie oben auf einem Pfahl auf einem Holzbrett sitzen. Weder Sitz noch Lehne dürfen gepolstert werden. Nach jeweils zwei Stunden und 45 Minuten gibt es eine 15-minütige Pause. Dennoch kann das Ganze unangenehm werden, wie Bron erklärte: „Viele fürchten die Müdigkeit, die Kälte und den Regen. Und auch, dass einfach der Po wehtut.“

Von RND/lni

Mehr aus Niedersachsen & der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen