A2

Mutmaßlicher Autodieb flüchtet nach Verfolgungsfahrt zu Fuß

Symbolbild

Symbolbild

Rennau/Biederit. Nach einer rund 30-minütigen Verfolgungsfahrt ist ein mutmaßlicher Autodieb zu Fuß geflüchtet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Unbekannte von Rennau (Landkreis Helmstedt) bis Biederitz bei Magdeburg mit teilweise über 200 Kilometern pro Stunde vor den Beamten geflohen. Der Verdächtige wurde zunächst nicht gefasst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den Angaben nach wollte eine Streife der Autobahnpolizei den Mann in der Nacht auf Mittwoch auf der Autobahn 2 nahe Helmstedt kontrollieren. Der Fahrer beschleunigte daraufhin auf rund 220 Kilometer pro Stunde und fuhr über die A2 in Richtung Magdeburg. Mehrere Streifenwagen aus Braunschweig und Magdeburg verfolgten das Auto. Hinter Magdeburg wechselte der Verdächtige auf die Bundesstraße 1 und fuhr zurück in Richtung Magdeburg. In der Gemeinde Biederitz fuhr er sich schließlich in einem Feldweg fest und floh zu Fuß.

Die Polizei stellte später fest, dass es sich bei dem Auto um einen kurz zuvor in Hildesheim gestohlenen Wagen handelte. Das Fahrzeug wurde bei der Verfolgungsfahrt laut Polizei nicht beschädigt. Andere Verkehrsteilnehmer wurden den Angaben zufolge nicht gefährdet.

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken