Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Tatort Kriminalinspektion

Polizei-Beamter soll 60.000 Euro aus Tresor gestohlen haben

Bei der Polizei Lüneburg ist eine große Menge Geld verschwunden.

Bei der Polizei Lüneburg ist eine große Menge Geld verschwunden.

Lüneburg.In den vergangenen drei Jahren sind mehrfach hohe Geldbeträge aus niedersächsischen Polizeidienststellen verschwunden. Ein Beamter steht im Verdacht, rund 60.000 Euro aus einem gesicherten Stahlschrank in der Zentralen Kriminalinspektion Lüneburg (ZKI) gestohlen zu haben. Das Strafverfahren laufe noch, teilte das Innenministerium am Mittwoch in Hannover mit. Der Mann sei vorläufig des Dienstes enthoben worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zunächst hatte der NDR über diesen und weitere Fälle berichtet. In Lüneburg soll Ende August 2018 ein Einbruch über das Kellerfenster des Asservatenraumes der ZKI vorgetäuscht worden sein. Dann geriet der in der Dienststelle tätige Polizist in Verdacht.

Nach NDR-Angaben war der größte Teil der 60.000 Euro Bargeld zuvor in einem Terrorismusverfahren sichergestellt worden.

Nicht die erste Sicherheitspanne

Zuletzt wurden mehrere Sicherheitspannen bei der niedersächsischen Polizei bekannt. Unter anderem verschwanden in Celle eine Maschinenpistole und aus dem Landeskriminalamt ein als vertraulich eingestuftes Dokument. Auch der Verbleib weiterer Dienstwaffen, Handys und Kameras ist unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.