Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Corona in Niedersachsen

Müssen sich bald Eltern von Kita-Kindern regelmäßig testen?

Ein Kind und seine Mutter gehen zum Eingang einer Kita.

Ein Kind und seine Mutter gehen zum Eingang einer Kita.

Hannover.Die Corona-Teststrategie an Niedersachsens Kitas könnte bald auf die Familien der Kinder ausgeweitet werden. Eine „Umfeldtestung, in die die unmittelbaren Kontaktpersonen der Kinder zu Hause einbezogen werden“, sei eine Option, die derzeit erwogen werde, erklärte das Kultusministerium in Hannover am Freitag auf Anfrage. „Es könnte sich hierbei um eine sinnvolle Maßnahme handeln, Entscheidungen stehen aber aus und es gibt keine Festlegung.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Landeselternvertretung der Kitas hatte zuvor gefordert, nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen zu testen - so wie es Schleswig-Holstein bereits angekündigt hat. Derzeit stellt Niedersachsen für betreute Kinder ab drei Jahren auf freiwilliger Basis drei Tests pro Woche zur Verfügung, vom 15. Februar an sollen diese Tests dann verpflichtend sein.

Keine Testpflicht in Krippen

Betreute Kinder unter drei Jahren gehen indes weiter leer aus. Im Krippenalter sei gegenwärtig weder eine anlasslose Reihentestung noch eine Testpflicht geplant, erklärte das Ministerium. Hintergrund sei, dass die Ergebnisse von Antigen-Schnelltests in dieser Altersgruppe nur bedingt belastbar seien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Die Landeselternvertretung hatte erklärt, dass sich viele Eltern auch für ihre Krippenkinder altersgerechte Testmöglichkeiten wünschten. Auch die CDU-Fraktion im Landtag hatte sich für freiwillige Tests in Krippen ausgesprochen.

Wie sehr leiden Kinder in der Pandemie? HAZ streamt Experten-Debatte live aus Hannover

Kinder leiden in der Corona-Krise massiv – physisch und psychisch: Wie kann man ihnen helfen? Ist eine Corona-Infektionen für Kinder wirklich so “harmlos”, wie oft zu lesen ist? Und welche Langzeitschädigungen drohen?

Antworten auf solche Fragen gibt ein HAZ-Forum am Donnerstag, 3. Februar. Die Experten-Debatte in der ehemaligen Druckerei in Bemerode beginnt um 19 Uhr und wird als Stream auf haz.de zu sehen sein. Schalten Sie ein!

Von RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.