Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Feuerwehr rettet Tier

Hund bricht beim Gassigehen in zugefrorenem Fluss ein

Ein Hund spielt im Schnee – Eisflächen können im Winter für die Tiere lebensgefährlich sein (Symbolbild).

Ein Hund spielt im Schnee – Eisflächen können im Winter für die Tiere lebensgefährlich sein (Symbolbild).

Braunschweig. Ein Hund ist am Sonnabend beim Gassigehen im Eis der Oker eingebrochen – und von der Feuerwehr gerettet worden. Der Hündin mit dem Namen Roxi sei es nicht gelungen, aus eigenen Kräften aus dem Wasser zu kommen, teilte die Feuerwehr mit. Eine Einsatzkraft stieg, ausgestattet mit einem speziellen Eisrettungsanzug, ins Wasser und half dem Tier an Land.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unterkühlt, aber unverletzt konnte Roxi ihrer Besitzerin übergeben werden.

Die Feuerwehr Braunschweig wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Eisdecke nach wie vor viel zu dünn ist. "Das Betreten der Eisflächen im Stadtgebiet ist lebensgefährlich", hieß es.

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.