Helmstedt

Mit 2000 Euro: Betrunkener Autofahrer will Polizei bestechen

Hände blättern mit 10-Euro-Scheinen (Symbolbild).

Hände blättern mit 10-Euro-Scheinen (Symbolbild).

Helmstedt. Bei einer Verkehrskontrolle in der Nähe der niedersächsischen Stadt Helmstedt hat ein 32-jähriger Autofahrer versucht, die Polizei mit 2000 Euro zu bestechen und so einen Atemalkoholtest zu verhindern. Zuvor sei der Fahrer am Samstagabend mit Tagfahrlicht und überhöhter Geschwindigkeit durch die Gemeinde Söllingen gefahren, teilte die Polizei mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf der B244 sei der Fahrer schließlich nach wenigen 100 Metern Fahrt von Beamten gestellt worden. Bereits beim Aussteigen soll der 32-Jährige deutlich nach Alkohol gerochen haben. Einen Alkoholtest habe der Mann jedoch unbedingt vermeiden wollen. Dafür habe er den Beamten erst 1000 Euro, dann sogar 2000 Euro geboten. Die Polizei habe das abgelehnt. Der anschließende Alkoholtest habe einen Wert von 2,03 Promille ergeben.

Vier Anzeigen innerhalb kürzester Zeit

Nach dem Entzug seines Führerscheins sei die Laune des 32-Jährigen derart hinüber gewesen, dass er die Beamten während der Blutentnahme bedroht und beleidigt habe, hieß es weiter. So habe der Söllinger in kürzester Zeit vier Anzeigen gesammelt, resümierte die Polizei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa/André Beinke

Mehr aus Niedersachsen und der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken