Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Drohende Dieselfahrverbote

Abgase: Lies will noch einmal messen lassen

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD).

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD).

Hannover. In der Debatte um drohende Dieselfahrverbote in Städten will Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) die Ausbreitung von Stickstoffdioxid-Konzentrationen rund um die Messstationen ermitteln lassen. Das Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim solle ein Ausbreitungsmodell berechnen für alle Messstellen, an denen eine Stickstoffdioxid-Konzentration von 40 Mikrogramm im Jahresmittel überschritten worden sei, sagte Lies am Mittwoch im Landtag. „Damit werden die Konzentrationsunterschiede, die innerhalb der Straßenschlucht auftreten, deutlich.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dieselfahrverbote in Hannover möglich

In mindestens drei niedersächsischen Städten wurden 2018 nach vorläufiger Auswertung die für drohende Dieselfahrverbote maßgeblichen Schadstoffgrenzwerte überschritten: in Hannover, Oldenburg und Osnabrück. Ob auch in Hildesheim der Grenzwert überschritten wurde, müssen Auswertungen noch ergeben.

Lesen Sie auch: Lungenärzte: „Keine wissenschaftliche Begründung für Feinstaub-Grenzwerte der EU“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.