Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Mehr als fünf Millionen Schritte: „La Fontona“-Team gewinnt WAZ-Wettbewerb

Santina Curcuruto und Latifa Dhifaoui vom „La Fontana“: Die beiden Frauen nahmen für das fünfköpfige Team den Pokal von WAZ-Anzeigenleiterin Nicole Stuhlmüller entgegen. Das Team hat bei der Aktion „WAZ bewegt“ über 1,4 Millionen Schritte in einer Woche zurückgelegt – und damit erklimmen sie Platz 1.

Zum vierten Mal wurde der sportliche Wettbewerb angeboten.Elf Teams mit jeweils fünf Teilnehmern haben in diesem Jahr teilgenommen. Jede Gruppe versuchte, die meisten Schritte innerhalb einer Woche zu erlaufen. Insgesamt legten die Teilnehmenden 5.952.645 Schritte zurück.

Auf Platz 2 mit 572.573 Schritten schaffte es das Team der Wohnungsgesellschaft Neuland. Die FEV Group legte 532.006 Schritte zurück, und damit belegte das Team den dritten Platz. Die Zweit und Drittplatzierten konnten an der Siegerehrung vor der WAZ-Geschäftsstelle nicht teilnehmen.

Spannend war es für das Team von La Fontana dennoch: „Die eingeladenen Gruppen wissen nicht, auf welchem Platz sie sind“, sagte Stuhlmüller. Im vorherigen Jahr freute sich die Junge Gesellschaft Warmenau über den ersten Platz. Das „La Fontana“ landete damals auf dem zweiten Platz. Diesmal stehen sie ganz oben auf dem Siegertreppchen. Santina Curcuruto erzählte, dass sie nicht mit dem Sieg gerechnet habe. Ihre 29-jährige Teamkollegin war sich dagegen sicher: „Ich wusste, dass wir gut abschneiden,“ sagte sie. Schließlich habe jeder sein Bestes gegeben. Curcuruto ist täglich zwölf Kilometer auf dem Laufband gegangen und Dhifaoui lief durch den Wolfsburger Wald.

In diesem Jahr wurden aber keine Schrittzähler abgegeben. Die Teilnehmenden zeichneten erstmals ihre Schritte mithilfe von Fitnesstracker-Apps oder Smartwatchesauf. Die erlaufenen Schritte wurden via Screenshot hochgeladen. Bei dem Wettbewerb geht es darum, mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Zudem kommt ein Teil der Preisgelder gemeinnützigen Zwecken oder Einrichtungen zugute. Der erste Platz erhält 2000 Euro, der Zweitplatzierte 1000 Euro und das Team vom dritten Platz kann sich über 500 Euro freuen. Die Firmen spenden die Hälfte ihres Gewinns an einen guten Zweck ihrer Wahl.

Mehr aus Anzeigen