Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Zehn junge Obstbäume neue Zierde am Wegrand
Wolfsburg Vorsfelde Zehn junge Obstbäume neue Zierde am Wegrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 25.10.2018
Einsatz für die Natur: Die Hehlinger pflanzten zehn Obstbäume in der Feldmark.
Einsatz für die Natur: Die Hehlinger pflanzten zehn Obstbäume in der Feldmark. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Hehlingen

„Die Apfel- und Birnenbäume sollen den Insekten und Vögeln helfen, so haben sie auch im Winter etwas zu fressen“, sagte Organisator Axel Schmalkuche. Bei ihm und den Familien Brigl, Winkelmann und Ross hatte das Heiligabendsingen im vergangenen Jahr stattgefunden. Dabei seien etwa 500 Euro an Spenden für die Aktion zusammengekommen, etwa 300 Euro seien in den Kauf der Bäume geflossen, so Schmalkuche.

An der Straße von Hehlingen in Richtung Almke stehen die Bäume nun entlang des ersten Feldweges auf der linken Seite. „Es handel sich dabei eigentlich um Privatgrundstücke, aber die Bäume sind trotzdem frei zugänglich für die Bevölkerung“, erklärte Axel Schmalkuche.

Griff zum Spaten: Die Teilnehmer an der Pflanzaktion packten gemeinsam an und bewiesen so zugleich dörflichen Zusammenhalt. Quelle: Tim Schulze

„Die Obstbäume sind auch eine Investition in die Zukunft“, befand Claudia Schmalkuche vom Arbeitskreis. „In ein paar Jahren kann hier vielleicht ein Apfelfest stattfinden.“ Solche Aktionen seien wichtig für den Zusammenhalt im Dorf, auch um das Dorfleben weiterhin attraktiv zu gestalten und der Abwanderung in die Städte vorzubeugen. „Sobald Obst an den Bäumen wächst, können die Leute auch gerne vorbeikommen und probieren“, schlug Axel Schmalkuche vor. Es handele sich um alte Sorten, die sich von den Angeboten im Supermarkt unterscheiden.

Auch Nabu-Mitglied Eckhard Knobst war angetan von den Neuanpflanzungen: „Jede Aktion, die etwas für die Natur tut, ist begrüßenswert. So etwas zeigt, dass der Naturschutzgedanke in der Bevölkerung mehr und mehr verankert ist“, sagte er.

Von Kira Stock