Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Wieder misshandelte Katzen in Wendschott: Tierhilfe sucht den Täter
Wolfsburg Vorsfelde Wieder misshandelte Katzen in Wendschott: Tierhilfe sucht den Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 16.08.2019
Gerettet: Katze „Keena“ und ihre Babys „Merle“ und „Maddox“. Quelle: Tierhilfe Wolfsburg
Wendschott

Die Tierhilfe Wolfsburg hat zum wiederholten Male eine misshandelte Katze in Wendschott gerettet. Mit ihr zwei Katzenbabys – alle drei mussten vom Tierarzt behandelt werden. Jetzt bitten Jennifer Bastian und Claudia Gummert vom Tierhilfevorstand alle Wendschotter um Hinweise. Sie wollen den Wendschotter Katzenhasser zur Rechenschaft ziehen.

„Wir konnten Anfang dieser Woche dank aufmerksamer Anwohner eine Katze mit zwei Kitten in Wendschott sichern“, sagt Jennifer Bastian, stellvertretende Vorsitzende der Tierhilfe Wolfsburg. „Die Kitten sind stark unterentwickelt, voller Parasiten und haben deutliche Mangelerscheinungen.“ Die Helfer tauften die beiden Katzenbabys „Merle“ und „Maddox“.

Mehrere Geschosse im Körper

Noch schlimmer sei es der Katzenmutter ergangen – sie wurde „Keena“ getauft, übersetzt: „die Tapfere“. In ihrem Körper hätten mehrere Geschosse gesteckt, berichten Bastian und Schriftführerin Claudia Gummert. „Vermutlich von einem Luftgewehr. Diese sind auf den vom Tierarzt angefertigten Röntgenbildern sichtbar.“ Auf den Bilder sehe man außerdem, dass Keenas Hüfte mehrfach gebrochen und schief zusammengewachsen sei – deshalb würde sie humpeln.

Röntgebild: Geschosse stecken in dem Körper der Katze. Quelle: Tierhilfe Wolfsburg

„Sie hat schon alle Zähne einbüßen müssen, bis auf einen schlimm vereiterten Zahn, den wir ihr während der Kastration nun ziehen lassen mussten“, berichten die Helferinnen. Trotz schlimmer Schmerzen habe „Keena“ ihre Babys so gut wie möglich versorgt und sogar noch Mäuse gefangen. „Die kleine Katzenfamilie erholt sich nun bei uns und wir hoffen, dass es alle schaffen.“

Bevölkerung um Mithilfe gebeten

Jetzt bitte man die Bevölkerung um Mithilfe, um den Wendschotter Katzenhasser dingfest zu machen. Denn: „Dies ist ja nicht der erste Fall in Wendschott von verletzten, gequälten oder verschwundenen Katze“, so die Helferinnen. Auch die Familie, die Keena, Merle und Maddox gefunden hat, sei betroffen: Deren Kater sei im Herbst 2017 mit einer offenen, schlimmen Beinverletzung nach Hause gekommen – Ursache unklar. Ebenso 2017 seien in Wendschott etliche Katzen verschwunden, von denen eine sogar tot aufgefunden worden sei – mit einer Schussverletzung.

Im Oktober 2016 sei ein gechipter, weißer Kater verschwunden und plötzlich in der Vorsfelder Südstadt wieder aufgetaucht. Schon 2013 berichtete die WAZ über eine Serie von vermissten Katzen in Wendschott. Tiere wurden damals mit einer selbst gebauten Falle gefangen und woanders wieder ausgesetzt. Die Tierhilfe Wolfsburg bittet um Hinweise über Facebook, per Mail unter tierhilfe.wolfsburg@t-online.de oder unter Telefon 0176/ 70914819.

Von der Redaktion

Ab dem 19. August wird der Energieversorger LSW die Infrastruktur für die Fernwärme-, Trinkwasser-, Strom- und Telefonversorgung schaffen – und die Steimker Gärten und den Sonnenkamp ans Netz anschließen.

15.08.2019

Karsten Aselmann leitet die Vorsfelder Polizeistation in der Petristraße. Der 56-jährige Polizeihauptkommissar folgt damit auf Sven-Marco Claus, der die Aufgaben neun Monate kommissarisch übernommen hatte.

15.08.2019

Im Vorsfelder Mordfall suchen die Ermittler nach einem Fahrzeug, das in der Nähe des Tatorts auf der Meinstraße unterwegs gewesen sein soll. Augenzeugen wollen gesehen haben, dass aus einem vorbeifahrenden Auto Schüsse auf zwei Männer (20/31) abgegeben wurden.

15.08.2019