Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Kinderfeuerwehr ist eine Erfolgsgeschichte
Wolfsburg Vorsfelde Kinderfeuerwehr ist eine Erfolgsgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.07.2018
Großer Spaß für den Nachwuchs: Ausflüge sind bei der Kinderfeuerwehr Wendschott ein fester Bestandteil.
Großer Spaß für den Nachwuchs: Ausflüge sind bei der Kinderfeuerwehr Wendschott ein fester Bestandteil. Quelle: privat
Anzeige
Wendschott

Die Wendschotter Kinderfeuerwehr ist eine echte Erfolgsgeschichte. Mit 19 Kindern startete Frank Seidel 2013. „Seitdem ist die Zahl konstant geblieben“, freut sich der Kinderfeuerwehrwart.

Er hatte im Herbst 2012 bei einer Fortbildung davon gehört, bereits Kinder für die Feuerwehr zu begeistern und eine extra Abteilung für sie zu gründen, um so für den eigenen Nachwuchs zu sorgen. Im November 2012 gab es bereits einen Probedienst für Kinder. 19 Kinder kamen und 19 Kinder waren es auch bei der offiziellen Gründung am 1. Januar 2013. Damit hatte Wendschott nach Vorreiter Heiligendorf die zweite Kinderfeuerwehr in Wolfsburg.

Nachwuchs im Alter von sechs bis zwölf Jahren

Das Betreuerteam war schnell zusammengestellt: Katrin Stüllenberg und Susanne Hermes kamen zum Beispiel über ihre Ehemänner, die selbst bei der Feuerwehr aktiv sind, zu dem ehrenamtlichen Job. Die Kinder sind sechs und zwölf Jahre. „Wir führen sie spielerisch an das Thema Feuerwehr heran“, erklärt Seidel. An echtes Feuerwehrgerät dürfen die Kleinen noch nicht – anschauen ist aber erlaubt.

Spannende Blicke hinter die Kulissen: Der Feuerwehrnachwuchs informierte sich bereits über den Brandschutz in der City-Galerie. Quelle: privat

„Wir haben extra besonders schmale Schläuche für sie gekauft“, erklärt Betreuer Thomas Hermes. Die Kleinen lernen außerdem, wie sie einen Notruf absetzen und was zur Ausrüstung eines Feuerwehrmitgliedes und eines Einsatzfahrzeugs gehört. Sehr beliebt sind die Exkursionen: In der City-Galerie und im Yard-Hotel am Allersee schaute sich der Feuerwehr-Nachwuchs die Fluchtwege an.

Spielen und basteln gehören dazu

Außerdem wird bei der Kinderfeuerwehr viel gespielt, zum Beispiel mit dem Schwungtuch. Und die Kleinen dürfen kreativ sein. „Zu Ostern, Weihnachten und anderen Anlässen basteln wir“, erzählen Katrin Stüllenberg und Susanne Hermes.

Wettbewerbe nur für die Kinderfeuerwehr gibt es bislang noch nicht in Wolfsburg. „Wir sind aber schon die Hälfte der Strecke beim Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren mitgelaufen“, so Seidel. Auch Zeltlager gab es schon, die gut ankamen, und Ausflüge in Serengeti- sowie Heide-Park. Aktuell hat die Kinderfeuerwehr 16 Mitglieder, viele davon wechseln sicherlich später in die Jugendwehr – das war in den vergangenen Jahren fast immer so.

Von Sylvia Telge