Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Wasserpark Hehlingen: Stadt will Öffnungszeiten drastisch reduzieren
Wolfsburg Vorsfelde Wasserpark Hehlingen: Stadt will Öffnungszeiten drastisch reduzieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 06.09.2019
Wasserpark Hehlingen: Weil er viel Wasser braucht und im Sommer Wasser knapp ist, soll er nicht mehr täglich geöffnet werden. Quelle: Roland Hermstein
Hehlingen

Ortsrat und Bevölkerung machen sich nach dem zweiten trockenen Sommer Sorgen um den Fortbestand des beliebten Hehlinger Wasserparks. Es wird offenbar immer schwieriger, die Anlage mit dem notwendigen Wasser zu bedienen. Am Donnerstag haben sich der Ortsrat sowie Dr. Friedrich Habermann, Leiter des städtischen Gesundheitsamtes, und Reiner Brill, Leiter des Geschäftsbereichs Sport, zu einem Ortstermin im Wasserpark getroffen, um die aktuelle Situation zu erörtern.

Lesen Sie auch: Parkplätze und Gehweg an der Hehlinger Kita: Stadt will Anlieger zur Kasse bitten

In der öffentlichen Sitzung des Ortsrates schlug Brill wenig später vor, die Öffnungszeiten des Wasserparks zukünftig wesentlich zu reduzieren. Vorstellbar wäre nach seinen Worten, die Anlage im Sommer nur an den Wochenenden, in den Ferien und für größere angemeldete Gruppen zu öffnen. Einer der Gründe seien die ständig steigenden Betriebskosten, die dadurch entstünden, dass das Wasser täglich gewechselt werden müsse. Aus einem Brunnen würden dazu je nach Badebetrieb bis zu 230 Kubikmeter Wasser täglich gefördert. Aufgrund der veränderten Klimaverhältnisse, der Trockenheit und des sinkenden Grundwasserspiegels gestalte sich dies außerordentlich schwierig.

Wasseraufbereitung wäre sehr teuer

Bereits seit längerem habe sich nach Worten Brills die Verwaltung mit den Problemen des Wasserparks befasst und eine Erweiterung der Technik durch eine Wasseraufbereitungsanlage durchgerechnet. „Da kommen wir allerdings schnell auf einen sechsstelligen Betrag“, sagte Brill.

Über die Notwendigkeit, das Wasser täglich zu wechseln, sprach Habermann. „Die Gesundheit der Wasserpark-Besucher steht an erster Stelle“, sagte er. Da das Wasser nach dem täglichen Gebrauch in einen öffentlichen Graben abgeleitet werde, sei eine Chlorung nicht möglich. Der Wasserwechsel sei also aus hygienischen Gründen unbedingt erforderlich.

Ortsrat gegen reduzierte Öffnungszeiten

Spontan mochte sich der Ortsrat mit den reduzierten Öffnungszeiten allerdings nicht anfreunden. „Unser Herz hängt an dieser Anlage“, sagte Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker (CDU). Schon in der Vergangenheit sei an den Öffnungszeiten der Rotstift angesetzt worden. SPD-Fraktionsvorsitzender Dirk Gildemann sieht möglicherweise den kompletten Wasserpark gefährdet. So beschloss der Ortsrat, von der Verwaltung verschiedene Alternativen prüfen zu lassen. Diese reichen von der Vertiefung des Förderbrunnens über die Kosten einer Aufbereitungsanlage bis zu Möglichkeiten biologischer Wasserklärung in Parknähe.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden auch Anträge eingebracht. So fordert beispielsweise die CDU-Fraktion um Sprecher René de Vries in der Vorsfelder Straße wieder Verkehrskontrollen. Die Anliegerstraße werde zu oft unberechtigt und zu schnell durchfahren.

Von Burkhard Heuer

In der Nacht zum Donnerstag haben unbekannte Diebe im Wolfsburger Ortsteil Neuhaus zwei Motorräder gestohlen. In der gleichen Nacht wurde ein weiterer Motorraddiebstahl in Reislingen gemeldet. Ein dunkler Lieferwagen könnte dabei eine Rolle spielen.

06.09.2019

Das Bürgerpicknick in Vorsfelde wird nicht nur immer beliebter. Auch das Programm wird immer umfangreicher.

05.09.2019

Das neue Dorfgemeinschaftshaus in Velstove wird erheblich teuer und kommt viel später als geplant. Freude löst das im Ortsrat nicht gerade aus.

05.09.2019