Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Vorsfelde Vorsfelde bekommt ein Bronze-Modell seiner Altstadt geschenkt
Wolfsburg Vorsfelde

Vorsfelde bekommt ein Bronze-Modell seiner Altstadt geschenkt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 17.12.2020
Ein erstes Muster: So ähnlich soll das Miniatur-Modell der Vorsfelder Innenstadt aussehen.
Ein erstes Muster: So ähnlich soll das Miniatur-Modell der Vorsfelder Innenstadt aussehen. Quelle: Stadt Wolfsburg
Anzeige
Vorsfelde

Das ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für Vorsfelde: Der Heimatverein stellt in den nächsten Tagen ein Miniaturmodell der Vorsfelder Innenstadt neben dem Bücherschrank an der St. Petrus-Kirche auf. Es soll an 875 Jahre Vorsfelde erinnern. Und der Heimatverein hat in Zukunft noch einiges mit dem Bronze-Modell vor.

Initiatorin der Aktion ist PUG-Politikerin Sandra Straube. Gemeinsam mit weiteren Familien steht sie – in Nicht-Corona-Jahren – in einer Bude auf dem Vorsfelder Weihnachtsmarkt und verkauft Textilien sowie Getränke für den guten Zweck. „Diesmal haben wir ein Vorsfelde-Modell gespendet“, berichtet Straube. Natürlich nicht alleine: „Wir haben weitere Sponsoren gesucht.“ Sparkassen-Stiftung, Bürgerstiftung, Lions, Stadt – Straube zapfte einige Fördertöpfe an. Sie entwickelte das Projekt Bronzemodell gemeinsam mit Nicole Froberg vom Forum Architektur der Stadt Wolfsburg. Auch den Heimatverein Vorsfelde holten die beiden mit ins Boot – schließlich soll er sich künftig um die Vorsfelde-Miniatur kümmern.

Sandra Straube. Quelle: privat

Das rund einen Meter mal 50 Zentimeter große, ovale Modell vom „Vorsfelder Pudding“ – so nennen Vorsfelder traditionell den Innenring ihrer Altstadt – fertigte der renommierte sächsische Architekturmodellbauer Nils Hoy an. Das Modell soll künftig auf Tischhöhe rechts neben dem Bücherschrank aufgestellt werden – „der Standort wurde geprüft und vertraglich fixiert“, berichtet Ralf Schmidt, Sprecher der Stadt Wolfsburg. Denn: Das Modell ist zwar Vereinseigentum, steht aber auf städtischem Boden – zumindest bald. „Wir hoffen, es noch in diesem Jahr aufstellen zu können“, sagt Sandra Straube. Denn 2020 wird Vorsfelde 875 Jahre alt. Und die große 875-Jahr-Feier musste wegen der Corona-Pandemie verschoben werden.

Bronzearbeit wird ein tischhohes Tastmodell mit Blindenschrift

Aktuell steht das Vorsfelde-Modell beim Steinmetz Stefan Carl: Der fertigt einen Sockel an und wird das komplette Kunstwerk auch aufstellen. Das „Tastmodell“ wird zusätzlich mit Blindenschrift versehen. Die ursprüngliche Anregung sei von der Stadt gekommen: Man habe Modelle für Fallersleben und Vorsfelde vorgeschlagen. Denn: „Die Modelle können dazu beitragen, den historischen Wert dieser Innenstädte noch stärker zu vermitteln und damit auch deren Erhaltung zu sichern“, betont der Stadtsprecher. Die ehemaligen Ackerbürgerstädte seien durch städtebauliche Erhaltungssatzungen geschützt.

Der Bücherschrank am Kirchplatz: Rechts daneben soll das Bronze-Modell aufgestellt werden. Quelle: Roland Hermstein

Der Heimatverein Vorsfelde und Initiatorin Sandra Straube blicken ebenfalls in die Zukunft: Man könnte das Modell digital aufwerten, etwa mit einer App. Die könnte sogar die Geschichte einzelner Häuser bebildern und erläutern. Doch das, so Straube, „ist Zukunftsmusik“.

Von Carsten Bischof