Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Vorsfelde: Heidemarie Haberer leitet jetzt die Volkstanzgruppe
Wolfsburg Vorsfelde Vorsfelde: Heidemarie Haberer leitet jetzt die Volkstanzgruppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 22.11.2019
Sie hat viel vor: Heidemarie Haberer leitet die Volkstanzgruppe Vorsfelde – gemeinsam mit Elke Schneidewind. Quelle: Britta Schulze
Vorsfelde

Die Volkstanzgruppe Vorsfelde hat eine neue Leiterin: Seit Anfang November hält die Wolfsburgerin Heidemarie Haberer (65) die Fäden in der Hand. Unterstützt wird sie dabei von Elke Schneidewind (55). Viel Einarbeitungszeit haben die beiden nicht: Fürs kommende Jahr planen sie die25-Jahr-Feier der Volkstanzgruppe Vorsfelde.

Seit 2012 leitete Bärbel Hage die Volkstanzgruppe, die zum Heimatverein Vorsfelde gehört. Jetzt wollte sie die Leitung in andere Hände legen – und fragte Heidemarie Haberer. Die war etwas überrascht: „Ich tanze total gerne in der Volkstanzgruppe. Aber dass ich die Gruppe mal leiten würde, hätte ich nie gedacht.“ Zumal sie erst seit fünf Jahren dabei ist.

Tanzen in der Sonntagstracht

Auf der Drömling-Messe sei sie von Bärbel Hage angesprochen worden: „Ich tanze seit vielen Jahren gerne und war neugierig – also bin ich mal zum Training gegangen“, berichtet die Rentnerin. Und geht seitdem regelmäßig zum Training. Ihre Tracht – die Braunschweiger Sonn- und Feiertagstracht – hat sie selbst passend gemacht: „Ich bin gelernte Schneiderin“, schmunzelt die 65-Jährige. Die Tracht tragen die Tänzer nur bei Auftritten, trainiert wird in Freizeitkleidung im Alten Gemeindehaus in Vorsfelde.

Die Volkstanzgruppe Vorsfelde wird 2020 25 Jahre alt. Hier die schönsten Schnappschüsse aus der jüngeren Vergangenheit.

Aktuell besteht die Volkstanzgruppe aus 15 Mitgliedern, wobei jeweils acht bis zehn Mitglieder tanzen. „Es sind noch vier Gründungsmitglieder dabei“, betont Heidemarie Haberer. Ein Zeichen dafür, dass Spaß und Zusammenhalt in der Gruppe stimmen. „Allerdings wäre es schön, wenn wir ein paar neue Männer hinzubekommen könnten“, sagt Heidemarie Haberer. „Aktuell haben wir nur vier Männer.“ Das führt dazu, dass einige Frauen Männerschritte tanzen müssen. Was bei Volkstänzen wie Sternpolka, Gutumer Runde oder Mühlenpolka nicht schlimm ist. Aber schöner wäre es schon, so Haberer, wenn es gleich viele Männer wie Frauen in der Volkstanzgruppe gäbe.

Vier Männer sind zu wenig

Infos zur Volkstanzgruppe im Heimatverein Vorsfelde gibt es unter www.vorsfelder-heimatverein.org/volkstanzgruppe.

Von Carsten Bischof

Für Karsten Aselmann schließt sich ein Kreis: Der Vorsfelder war als Polizist lange in seiner Heimatgemeinde tätig, dann ging er weg. Jetzt kommt er zurück – als Chef der Polizeistation Vorsfelde.

20.11.2019

Auf dem Hehlinger Fußballplatz müssen sich Mädchen in den Toiletten umziehen. Das geht gar nicht, finden TSV und Ortsrat. Und fordern neue Umkleidekabinen.

20.11.2019

Das Gewerbegebiet Warmenau-Ost soll weiter wachsen. Wie und wohin, erklärt Thomas Krause, Vorstand der Wolfsburg AG, der WAZ.

18.11.2019