Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Feuerwehr rettet Mann aus verqualmter Wohnung
Wolfsburg Vorsfelde Feuerwehr rettet Mann aus verqualmter Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 21.01.2020
Einsatz im Akazienweg: Ein vergessener Grünkohltopf hat eine Wohnung verqualmt und einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.
Einsatz im Akazienweg: Ein vergessener Grünkohltopf hat eine Wohnung verqualmt und einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Quelle: Feuerwehr Vorsfelde
Anzeige
Vorsfelde

Eine vergessene Herdplatte hat in Vorsfelde am frühen Montagabend die Feuerwehr auf den Plan gerufen. In der Wohnung im Akazienweg hatte der Rauchmelder angeschlagen, ein Nachbar alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Der Bewohner wurde ins Klinikum gebracht.

Die Feuerwehr fand den Bewohner schlafend

Um 17.17 Uhr wurden die Wolfsburger Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr aus Vorsfelde zum Einsatzort gerufen. Die Berufsfeuerwehr kam zuerst an und stellte sofort den Brandgeruch fest, der von der Erdgeschosswohnung ausging. Die Einsatzkräfte brachen die Tür auf, um in die völlig verqualmte Wohnung zu gelangen. Mit schwerem Atemschutz durchsuchten sie die Räume und fanden den Bewohner schlafend vor. Er wurde hinausgebracht und anschließend vom Rettungsdienst ins Wolfsburger Klinikum gefahren.

Grünkohl und Bregenwurst waren verschmort

Die Ursache für den Brand war auch schnell gefunden: Auf einer angeschalteten Kochplatte stand vergessen ein Topf mit Grünkohl und Bregenwurst – oder was davon noch übrig war. Die Feuerwehr Vorsfelde lüftete die Wohnung und verschloss sie wieder, bevor sie abzog. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

„Nichts auf den Herdplatten lagern!“

„Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass man nichts auf den Herdplatten lagert, da auch versehentlich eine falsche Herdplatte angeschaltet werden kann, und dann diese Dinge anbrennen können“, mahnt Volkmar Weichert, Sprecher der Vorsfelder Wehr.

Von der Redaktion