Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Stadt genehmigt Autowaschstraße
Wolfsburg Vorsfelde Stadt genehmigt Autowaschstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 17.01.2018
Streitpunkt: Neben Cadera und Matratzen Concord soll eine Autowaschstraße gebaut werden.   Quelle: Foto: Boris Baschin
Vorsfelde

 Der Vorsfelder Ortsrat fühlt sich von der Verwaltung nicht ernst genommen: Immer wieder hatte sich das Gremium gegen die Ansiedlung einer Autowaschstraße neben Cadera an der Helmstedter Straße ausgesprochen – doch die Stadt habe dem Investor jetzt trotzdem eine Baugenehmigung erteilt, teilte Ortsbürgermeister Günter Lach (CDU) gestern Abend dem Ortsrat mit. Er werde „alle rechtlichen Mittel ausschöpfen“, so Lach, um den Bau zu verhindern.

Hintergrund: In den 90-er Jahren wurde der damalige Kiebitzteich zugeschüttet. Der Ortsrat forderte schon damals, die Fläche nicht zu versiegeln – das fordert er bis heute. Schon vor über zwei Jahren gab es Gerüchte, dass auf dem ehemaligen Autohaus-Gelände eine Waschstraße gebaut werden soll – Grundstückseigentümer Dirk Hoffmann wollte das nicht bestätigen. Er verhandele mit mehreren Interessenten für die Fläche (WAZ berichtete). Lach kündigte für den 20. Februar eine Ortsratssitzung an – „der Investor will in den nicht-öffentlichen Teil kommen“. Dann werde der Ortsrat mehr erfahren und mit dem Investor reden können.

Apropos Bauvorhaben: Werner Borcherding, Finanzdezernent der Stadt Wolfsburg, stellte den Haushalt 2018 und die geplanten Investitionen für die kommenden Jahre vor – die geforderte Erweiterung des Vorsfelder Feuerwehrhauses allerdings tauchte nirgends auf. „Erst Hattorf und Kästorf, dann kommt Vorsfelde“, betonte Borcherding. Es gebe noch einige baurechtliche Prüfungen.

Werner Reimer (CDU) erkundigte sich nach der „Parkplatzproblematik“ rund ums Schulzentrum. Hier seien Umbauten geplant. „Die Planung ist abgeschlossen“, betonte Hartmut Stapelfeld, der städtische Ortsratsbetreuer. „Die Arbeiten könnten beginnen, wenn der Rat der Stadt zustimmt.“ Immerhin: Die Stadt will die Verwaltungsstelle (Rathaus) in diesem Jahr sanieren – 38.200 Euro stehen bereit. Während Lach vom „seit 2012 geforderten Farbanstrich“ sprach, redete Borcherding von „Bauunterhaltung“. Abstimmen will der Ortsrat über den Haushalt erst in der Sitzung am 20. Februar.

Von Carsten Bischof

Die „Elfen helfen“ brauchen Hilfe: Nach einem Wasserschaden in ihrem Reislinger Domizil zogen die Frauen übergangsweise in die Siegfried-Ehlers-Straße – doch das Gebäude wird Ende des Jahres abgerissen.

15.01.2018
Vorsfelde Hausmeisterbüro wird Ausstellungsraum - Das Burgmuseum wird größer

Die Geschichte der Burg Neuhaus verlief wechselhaft. Stadtmuseum und Burgfreunde haben bald mehr Platz, um sie gebührend darzustellen – sie bekommen das frühere Hausmeisterbüro als Ausstellungsraum dazu.

15.01.2018

Mit 40 Jahren noch keine Spur von Midlife-Crisis – der Jazz-Club feierte am Samstag im ausverkauften Lindenhof mit Sekt und Gesang. Ein Highlight war der Gast aus London.

14.01.2018