Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Stadt: Mensa-Neubau ist „aktuell“ kein Thema
Wolfsburg Vorsfelde Stadt: Mensa-Neubau ist „aktuell“ kein Thema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 12.07.2019
Zu klein: Die Mensa im Vorsfelder Schulzentrum muss erweitert oder neu gebaut werden. Quelle: Andrea Müller-Kudelka
Vorsfelde

Immerhin: Man arbeite an Sanierungsmaßnahmen. Hintergrund: Ortsbürgermeister Günter Lach (CDU) und Stellvertreter Karl Haberstumpf (SPD) fordern die Erweiterung der Mensa im Vorsfelder Schulzentrum. „Wie sie jetzt ist, ist sie viel zu klein“, sagt Haberstumpf. Viele Schüler würden nicht in der Mensa essen, sondern sich in Vorsfelder Supermärkten Snacks kaufen – „gesunde Ernährung sieht anders aus.“

Deshalb ist seit langem die Erweiterung (in den Hof hinaus) oder ein Neubau der Mensa (in Richtung früheres Wasserverband-Grundstück) im Gespräch. Als Zwischenlösung wurde die Nutzung der Aula als Speisesaal diskutiert – doch das lehnt das Kollegium ab.

Keine Pläne für Mensabau

Laut Jan-Niklas Schildwächter, Sprecher der Stadt Wolfsburg, bestehen „aktuell keine Neubauplanungen zur Mensa“. Auch die Idee, die Aula provisorisch mitzunutzen, „wird aktuell nicht verfolgt“. Alles Aussagen, die Günter Lach und Karl Haberstumpf in ihrem Plan bestätigen: „Nach den Sommerferien führen wir ein Gespräch mit Schulverwaltung und Wolfsburger Schulmodernisierungsgesellschaft (WSM) “, betont Lach. Es müsse endlich Bewegung in die Mensaproblematik kommen.

Auch die Nutzung des früheren Betriebsgeländes des Wasserverbands Vorsfelde ist den Politikern ein Dorn im Auge: „Dieses Gelände sollte dem Schulzentrum zur Verfügung gestellt werden“, sagt Günter Lach. „So war damals der Wunsch des Ortsrates.“ Auch das ist laut Jan-Niklas Schildwächter aktuell kein Thema: „Aktuell wird dieses Gelände von der Wolfsburger Schulverpflegungsgesellschaft genutzt.“ Auch darüber wollen Lach und Haberstumpf mit Stadt und WSM reden.

Hagelschäden beseitigen

Ebenso wie über ausstehende Sanierungsmaßnahmen – etwa die Beseitigung der restlichen Hagelschäden und die Sanierung der alten Sporthallen. Der Stadt Wolfsburg lägen „Mängellisten“ vor, so Schildwächter. „Die Bearbeitung erfolgt sukzessive.“ Im Klartext: Schritt für Schritt sollen die Mängel beseitigt werden. Die Wolfsburger Schulmodernisierungsgesellschaft habe Sanierungsplanungen erstellt, „worin auch die restliche Hagelschadensanierung und die Sporthallen umfasst sein werden“. Aktuell würden die Planungen erfolgen. Die WSM liege im Zeitplan.

Aus der Schulmodernisierungsgesellschaft heißt es, man wolle im Herbst mit den ersten Maßnahmen starten. Zuvor müsse man die Planunterlagen dem Innenministerium vorlegen – zur Genehmigung. Auch darüber werden Lach und Haberstumpf vermutlich mit Stadt und WSM zu reden haben.

Von Carsten Bischof

Günter Lach wird am Samstag 65 Jahre alt. Und lädt zum großen Empfang ins Schützenhaus ein.

11.07.2019

Das Vorsfelder Eberfest steigt am 2. und 3. August. Wieder mit drei Bühnen, aber einem geänderten Konzept.

11.07.2019

Die Mensa im Vorsfelder Schulzentrum ist zu klein. Der Ortsrat will das Problem gemeinsam mit Schulverwaltung und Schulmodernisierungsgesellschaft lösen.

11.07.2019