Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Schwalben-Quiz: Naturschützer erfreut über großes Interesse
Wolfsburg Vorsfelde Schwalben-Quiz: Naturschützer erfreut über großes Interesse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 21.05.2019
Auch die Drömlingmesse hat viele Menschen dazu bewogen, sich mit dem Schwalbenschutz zu beschäftigen. Quelle: privat
Vorsfelde

Der Heimatverein Vorsfelde und der Nabu zeichnen am Dienstag, 28. Mai, 17 Uhr, in der Vorsfelder Heimatstube elf Preisträger aus, die alle acht Fragen des Schwalben-Quiz richtig beantwortet haben. „Viele Drömlingmessebesucher haben sich an unserer Infosäule informiert, doch auch die Hausverteilung hat etliche Menschen bewogen, sich mit Schwalbenschutz zu beschäftigen“, freut sich Rita Deiders vom Heimatverein.

Schwierig einzuschätzen war die richtige Futtermenge für den Nachwuchs. „Es sind tatsächlich etwa 250.000 Insekten nötig, um die bis zu sechs Jungen einer Brut großzukriegen“, erläutert Nabu-Vorsitzender Michael Kühn. „Bei zwei Bruten pro Jahr sind das zwei Kilo für die Kleinen, die Eltern brauchen auch Nahrung, und die Beschaffung wird immer mühsamer.“

Auch die Drömlingmesse hat viele Menschen dazu bewogen, sich mit dem Schwalbenschutz zu beschäftigen. Quelle: Roland Hermstein

Erfreut sind die Vorsfelder Naturschützer über das Interesse und die Bereitschaft, die Glücksvögel zu unterstützen. So gibt es Anfragen zum Anbringen von Nisthilfen, die Anlage von Lehmpfützen und Kotbrettern, alles Maßnahmen, die wenig Arbeit und Kosten erfordern. Ferner appellieren die Organisatoren an Garten- und Balkonbesitzer, insektenfreundliche Flächen zu schaffen, um das Nahrungsangebot zu verbessern. Die Stadt Wolfsburg setze mit den Blühstreifen Maßstäbe sowohl für den Naturschutz wie auch für die Lebensqualität.

Die elf Preisträger, sieben Frauen und vier Männer, erwartet eine interessante Preiszuordnung. Als Glücksfee stehen Nabu-Geschäfsstellenleiterin Marlies Gräwe und die Künstlerin Gisela Brokow zu Verfügung. Bei Telefonaten mit den Gästen hat Rita Deiders Schwalbengeschichten gehört, die auch an diesem Nachmittag erzählt werden.

So wird von einem Nest auf einem Balkon im 21. Stock oder in einer Garage berichtet. An der Elbe haben es sich Schwalben auf einer Fähre gemütlich gemacht und sich dem Fahrplan angepasst, eben wie typische Kulturfolger.

Die über hundert Teilnehmer mit weniger als acht Punkten sollen ein persönliches Dankschreiben und Informationsangebote erhalten. Die Post habe dabei gut zu tun, die Briefe gingen unter anderem nach Köln, nach Sachsen-Anhalt und zum großen Teil in die Nachbarlandkreise.

Mit der Erfassung von Brutplätzen nehme die Aktion ihren Fortgang. In Vorsfelde und Umgebung sei ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Umso wichtiger sei der Erhalt und die Weiterentwicklung von Standorten. „Hier ist die Politik gefordert, zum Beispiel mit ökologischen Baustandards und der Unterstützung naturnaher Land-, Forst-, und Wasserwirtschaft“, bekräftigt Michael Kühn eine Nabu-Forderung.

Von der Redaktion

Das ist ein guter Auftakt für den offenen Bücherschrank am Sportzentrum in der Steinbeker Straße. Die Nordsteimker nehmen das Angebot begeistert an. Dem Ortsrat ist allerdings etwas aufgefallen: Mehr Licht wäre gut.

20.05.2019

Das Vorsfelder Kyffhäuserfest ging am Montag mit dem Katerfrühstück zu Ende. Vorsitzender Günter Lach ist mit dem Verlauf zufrieden – hätte sich aber noch mehr Besucher gewünscht.

20.05.2019

Fassanstich, Seniorennachmittag, Kinderfest und Schlagerstar Bernhard Brink: Hinter den Vorsfelder Kyffhäusern liegt ein langes Partywochenende. Zum ersten Kyffhäuserfest im Frühling kamen wieder zahlreiche Besucher auf den Bürgerplatz.

19.05.2019