Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Schlehe, Holunder und Hartriegel für die Hehlinger Feldmark
Wolfsburg Vorsfelde Schlehe, Holunder und Hartriegel für die Hehlinger Feldmark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 16.11.2019
Hehlingen: Der Nabu pflanzte mit Helfern eine große Hecke in der Feldmark. Quelle: Foto: Britta Schulze
Hehlingen

Rund 20 ehrenamtliche Helfer waren dem Aufruf des Naturschutzbundes (Nabu) gefolgt und trafen sich am Samstagvormittag am Hehlinger Ortsrand in der Feldmark. Gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadt hoben sie große Löcher aus und pflanzten die mitgebrachte bunte Mischung heimischer Sträucher in den regennassen Boden ein.

Fehlen Hecken trägt der Winden den Ackerboden ab

Sorten wie Weißdorn, Schlehe, Holunder und Hartriegel sind für die Feldmark charakteristisch. Sie ziehen Kleintiere, Vögel und Insekten an, bieten ihnen Nahrung und Schutz. Kurz: den Lebensraum, den der Mensch ihnen durch die Rodung für Ackerland in der Vergangenheit mehr und mehr entzogen hat.

Fehlen solche Hecken, trägt der Wind den Ackerboden ab. Fehlen die Tiere, gibt es auch keine Nahrung für die Menschen. „Wir sorgen mit solchen Aktionen immer wieder dafür, dass die natürliche Biotopstruktur wiederhergestellt wird. Als Insekten-Nahrung werden wir im Frühjahr zusätzlich vor die Hecke auch noch Wildblumen sähen“, sagt Michael Kühn, Vorsitzender des Nabu Wolfsburg und Naturschutzbeauftragter der Stadt. Für ihn ist es auch immer wieder schön zu sehen, wie sich Jung und Alt gemeinsam in ihrem direkten Wohnumfeld für den Naturschutz engagieren.

Die neue Hecke bietet zukünftig kleinen Tieren und Insekten Zuflucht. Quelle: Britta Schulze

Wetterfeste Kleidung und Handschuhe waren nicht nur angebracht, sondern mussten von den Freiwilligen selbst mitgebracht werden, Spaten und Pflanzen wurden hingegen bereitgestellt. Unter fachkundiger Anleitung hat so in wenigen Stunden auch diese neue Feldhecke am Hehlinger Ortsrand Gestalt angenommen. Auf einer Länge von 245 Metern und mit fast 25 Metern Breite wird sie mal eine stattliche Größe haben und ein Hingucker werden, denn die Sträucher werden zu unterschiedlichen Zeiten blühen und Früchte tragen.

Pflanzaktion: Es werden immer Freiwillige gesucht

Ein Tipp, den Kühn gerne auch Gartenbesitzern ans Herz legt: Statt einem Kiesbeet, Steingarten oder exotischen Pflanzen lieber viele heimische Sträucher und Blumen pflanzen, damit sich auch heimische Tiere dort wohlfühlen.

Wer bei einer Pflanzaktion mitmachen möchte, findet alle wichtigen Information auf der Homepage www.nabu-wolfsburg.de.

Lesen Sie auch:

Von Stefanie M. Brakel

Die Zukunft der beliebten Anlage ist ungewiss. Wegen des zweiten trockenen Sommers in Folge musste der Wasserpark geschlossen werden – und der Brunnen, der die Anlage speist, kann auch nicht mehr genügend Wasser liefern.

15.11.2019

4000 Euro kamen beim Benefizkonzert mit dem Gospelchor in der St.-Petrus-Kirche zusammen. Das Geld wurde jetzt jeweils zur Hälfte an den Hospizverein Wolfsburg und den Verein „Wasser für Kenia“ übergeben. Beide benötigen dringend Geld.

15.11.2019

Auf dem 150 Hektar großen Areal bei Nordsteimke sollen einmal 2500 Wohneinheiten entstehen. Derzeit finden dort archäologische Untersuchungen statt, die Spuren der Vorgeschichte dokumentieren sollen. Die Stadt will die Ergebnisse zeitnah vorstellen.

14.11.2019