Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde RuF Vorsfelde: Reitturnier mit 600 Startern und 1300 Pferden
Wolfsburg Vorsfelde RuF Vorsfelde: Reitturnier mit 600 Startern und 1300 Pferden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.06.2019
Helferparty: Der Reit- und Fahrverein Vorsfelde stimmte Ehrenamtliche und Sponsoren aufs Sommerturnier ein. Quelle: Carsten Bischof
Anzeige
Vorsfelde

Der Reit- und Fahrverein Vorsfelde geht neue Wege: Am übernächsten Wochenende (27. bis 30. Juni) richtet er sein großes Sommerturnier mit 600 Teilnehmern, 1300 Pferden und 1400 Starts auf seinem Vereinsgelände an der Dieselstraße aus – und feierte seine große Helferparty schon vorher statt anschließend. „Um das Helfer- und Sponsorenteam zusammenzuschweißen“, sagt RuF-Sprecherin Sabine Sabine Scharke-Krüger.

Seit vier Wochen arbeitet das Helferteam an der Turniervorbereitung: „60 bis 70 ehrenamtliche Helfer brauchen wir schon, um das Turnier durchzuführen“, betont Scharke. „Plus Sponsoren. Denn ohne die geht es genauso wenig.“ Das sieht der Erste Vorsitzende Udo Griesemann genauso: „Ohne Sponsoren und ehrenamtliche Helfer wäre ein Turnier dieser Größenordnung gar nicht durchführbar.“

Anzeige

Sommerturnier

Der Reit- und Fahrverein Vorsfelde richtet von Donnerstag, 27. bis Sonntag, 30. Juni, sein großes Sommerturnier im Franz-Schulze-Reitturnier aus. An den Start gehen rund 600 Teilnehmer bei 1400 Starts mit 1300 Pferden. Angeboten werden rund 30 Prüfungen für Profi-, Amateur- und Nachwuchsreiter. Höhepunkte sind die Dressurprüfung St. Georg Special“ (Sonntag, 13.30 Uhr), die Dressur-Kür-Klasse M** (Sonntag, 8.30 Uhr) und die Springprüfung der Klasse S** mit Stechen (Sonntag, 15 Uhr). Der Eintritt für Zuschauer ist frei, fürs leibliche Wohl sorgen ehrenamtliche Helfer des RuF Vorsfelde.

Hochkarätiges Starterfeld

Denn: Das große Sommerturnier beginnt am Donnerstag, 27. Juni, um 9.30 Uhr mit einer Springpferdeprüfung Klasse A im Franz-Schulze-Reitstadion am Alten Kirchweg 99. Es endet am Sonntag, 30. Juni, um 13.30 Uhr mit dem St. Georg Special, eine der höchsten Dressurprüfungen. Insgesamt werden 30 Prüfungen ausgeritten, für Profi-, Amateur- und Nachwuchsreiter in Dressur und Springen. Der Reit- und Fahrverein rechnet mit rund 600 überregionalen und regionalen Teilnehmern. „Auch vom Landgestüt Celle reisen Reiter an“, freut sich Sabine Scharke-Krüger. Ein so hochkarätig besetztes Starterfeld ist für sie ein Zeichen dafür, wie renommiert das Vorsfelder Sommerturnier mittlerweile ist.

Sponsoren stiften Preise

Das spiegelt sich auch am Engagement von Sponsoren wieder: So stiften Stadt Wolfsburg und Öffentliche Versicherung den Ehrenpreis für die Dressurprüfung St. Georg Special, während der Sieger der Dressurprüfung Klasse M mit dem Ehrenpreis von Günzel Graf von der Schulenburg ausgezeichnet wird. Auch Volkswagen und lokale Geschäftsleute stiften Preise. „Für uns eine schöne Anerkennung unserer ehrenamtlichen Arbeit“, sagt Udo Griesemann.

Vorsfelder bei Top-Prüfungen

Besonders stolz ist er auf seine Vereinsmitglieder: „Rund 40 Nennungen vom Reit- und Fahrverein Vorsfelde gibt es beim Turnier.“ Ganz weit vorne dabei sind Mali Spahrbier (Springen) und Johanna Ulbricht (Dressur) – beide starten in den hochklassigen S-Prüfungen.

100-Jahr-Feier in 2021

Und noch eine Sache elektrisiert den RuF aktuell: „Wir werden 2021 100 Jahre alt“, sagt Sabine Scharke-Krüger. „Das wollen wir ganz groß feiern.“ Man sammle gerade die ersten Ideen. Auch deswegen habe man die Helferparty vorgezogen. Um die Einheit zwischen Vereinsmitgliedern und Förderern zu stärken. Und um frische Ideen zu hören.

Von Carsten Bischof