Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Ortsrat Wendschott informierte Bürger über Spielplatz
Wolfsburg Vorsfelde Ortsrat Wendschott informierte Bürger über Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 30.03.2019
Wendschott: Kinder spielen auf der Straße. Den Eltern wäre es lieber, wenn sie stattdessen den Spielplatz in der Glatzer Straße nutzen könnten. Quelle: privat
Wendschott

Rund 20 Interessierte und Mitglieder der Bürgerinitiative waren am Donnerstagabend auf Einladung des Ortsrats in die Gaststätte „Alt Wendschott“ gekommen, um den aktuellen Sachstand zum Thema „Wiederbelebung Spielplatz Glatzer Straße“ zu erfahren. Die Anwohner zeigten sich enttäuscht, dass keine Vertreter der Stadt der Einladung gefolgt waren.

Ortsbürgermeister Siegfried Leu (CDU) dagegen stand Rede und Antwort und informierte neben Hartmuth Wenzel, Norbert Batzdorfer und Benjamin Kallauch die Bürger. „Nachdem inzwischen mehr als ein Jahr tatenlos verstrichen ist, hat man von Seiten der Stadt zwar Fehler zugestanden, weiter passiert ist bisher aber nichts“, sagte Leu. „Nun stehen mehrere Alternativen zur Diskussion: Belebung des Spielplatzes Glatzer Straße, Spielplatz am Bergmannskamp, Bolzplatz Mitjätgensanger – und warum können nicht einfach die Spielgeräte vom behelfsmäßigen Spielplatz am Teich direkt auf dem Spielplatz Glatzer Straße weiterverwendet werden?“

Widerstand gegen späte Öffnung des Schulhofs als Spielplatz

Auf breiten Widerstand aller Parteien stieß der Vorschlag, den Schulhof nach 17 Uhr und am Wochenende verstärkt als Spielplatz zu öffnen. „Der Schulhof ist aufgrund der vielbefahrenen Zuwegung mit viertelstündlichem Busverkehr absolut ungeeignet. Es gab hier bereits einen Verkehrsunfall, dennoch wurde der Zebrastreifen abgelehnt“, sagte Peter Schenk von der Bürgerinitiative, zu der sich gut 160 Wendschotter Familien zusammengeschlossen haben. Auch Ute Keil als direkte Anwohnerin des Schulhofs wandte ein: „Erfahrungsgemäß wird das schnell zum Treffpunkt für Jugendliche verkommen, und wer räumt dann Scherben weg, bevor am Montagmorgen wieder die Schulkinder dort spielen sollen?“

Einige Pläne der Stadt sorgen für Irritationen

Irritiert zeigte sich der Ortsrat auch über die Pläne der Stadt für den Bolzplatz am Mitjätgensanger – hierüber war man nach eigener Aussage überhaupt nicht informiert worden. Ebenso abwegig erschien den Bürgern der Vorschlag der Stadt, „kurzfristiges Spielmaterial“ bereitzustellen, da vollkommen unklar sei, wer sich dann für das abendliche Wegschließen der Gerätschaften finden solle.

Stattdessen kamen von den Bürgern Vorschläge wie die Einrichtung einer Einbahnstraße zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, ein kostengünstiges Aufstellen kleiner Fußballtore oder eben die Umsetzung der Spielgeräte vom provisorischen Spielplatz am Teich auf den Spielplatz Glatzer Straße.

Von der Redaktion/swi

Die katholische Kirchengemeinde St. Michael Vorsfelde hat einen neuen Mitarbeiter: Der Bolivianer José Edgar Urcullo Villarroel (25) ist im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes für ein Jahr in der Gemeinde aktiv.

02.04.2019

„Wir nähern uns der Zielgeraden“ – mit diesen Worten eröffnete Thilo Kirsten aus dem Vorstandsteam von „Vorsfelde live“ eine Arbeitstagung mit Beteiligten und Ausstellern der Drömling Messe, die vom 25. bis 28. April stattfindet.

01.04.2019

Eine falsch entsorgte Zigarettenkippen sorgten am Mittwochnachmitttag in Reislingen für einen Feuerwehreinsatz. Obwohl der Brand schnell gelöscht werden konnte, entstand ein hoher Schaden.

28.03.2019