Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Neuer Vorsfelder Polizei-Chef begrüßt
Wolfsburg Vorsfelde Neuer Vorsfelder Polizei-Chef begrüßt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 20.11.2019
Empfang: Ortsbürgermeister Günter Lach (l.) und Verwaltungsstellenleiter Hartmut Stapelfeld (r.) begrüßen Polizei-Chef Karsten Aselmann. Quelle: Carsten Bischof
Vorsfelde

Auf eine gute Zusammenarbeit: Vorsfeldes Ortsbürgermeister Günter Lach (CDU) hat am Mittwoch den neuen Polizei-Chef der Eberstadt, Polizeihauptkommissar Karsten Aselmann, offiziell begrüßt. In der Verwaltungsstelle im alten Rathaus überreichte er ihm gemeinsam mit Verwaltungsstellenleiter Hartmut Stapelfeld den ersten Band der Vorsfelde-Chronik. „Band zwei gibt es bei der Verabschiedung“, scherzte Lach.

Der Ortsbürgermeister freute sich, einen „alten Bekannten“ begrüßen zu dürfen: „Karsten Aselmann ist ein alter Handballer des MTV Vorsfelde und war schon einmal viele Jahre in Vorsfelde tätig. Ich hoffe auf eine längere Amtszeit von Herrn Aselmann als bei seinen Vorgängern.“ Damit spielte Lach auf die zuletzt häufigen Wechsel an der Spitze der Polizeistation Vorsfelde an. Zumal Aselmann als Vorsfelder nicht nur Vorsfelde sehr gut kenne, sondern auch als Polizist viel Erfahrung mitbringe. Er hoffe, so Lach, auf eine „gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Politik“.

Karsten „Wollte nach Vorsfelde zurückkehren“

Aselmann betonte ausdrücklich, „dass es mein Wunsch war, nach Vorsfelde zurückzukehren“. Zehn Jahre lang sei in Vorsfelde tätig gewesen, ehe er unter anderem nach Braunschweig und Wolfsburg wechselte. „Für mich schließt sich jetzt ein Kreis.“ Auch er wünsche sich eine gute Zusammenarbeit mit dem Ortsrat: „Ich bin immer gesprächsbereit.“ Er betonte aber auch: „Wir als Polizei werden aber der Politik nicht nach dem Mund reden.“ Beide Seiten müssten auch mal Meinungsverschiedenheiten aushalten können.

Lach sprach gleich sein Lieblingsthema an: die Verkehrsentwicklung in Vorsfelde. Die ständigen Staus zwischen Feuerwachenkreuzung und Kanalbrücke und die Parksituation rund um das Schulzentrum sein „auf Dauer nicht mehr hinnehmbar“. Aselmann stimmte zu. Er warte aber nach wie vor auf Lösungsvorschläge, wie man Eltern dazu bringe, ihre Kinder nicht mit dem Auto zur Schule zu bringen und wieder abzuholen. Und dadurch beispielsweise Busse zu blockieren.

Lob für die Polizeistation Vorsfelde

Ein dickes Lob gab es von Lach für die Arbeit der Polizeistation Vorsfelde: „Von der Art und der Zahl der Delikte her sind wir hier in ruhigem Fahrwasser.“ Laut Aselmann verfügt die Polizeistation über 20 Polizisten. „Einige von ihnen gehen in den nächsten Jahren in den Ruhestand, junge Kollegen rücken nach.“ Für ihn eine gesunde und gute Mischung für Vorsfelde: „Wir sind gut besetzt.“

Karsten Aselmann ist neuer Polizeichef in Vorsfelde

Von Carsten Bischof

Auf dem Hehlinger Fußballplatz müssen sich Mädchen in den Toiletten umziehen. Das geht gar nicht, finden TSV und Ortsrat. Und fordern neue Umkleidekabinen.

20.11.2019

Das Gewerbegebiet Warmenau-Ost soll weiter wachsen. Wie und wohin, erklärt Thomas Krause, Vorstand der Wolfsburg AG, der WAZ.

18.11.2019

Karin Burbulla erzählt Geschichten für Jung und Alt. Und in Nordsteimke macht sie das Gemeindehaus an manchen Tagen zu „Ort der Worte“. Und nicht nur Kinder sind willkommen, um den Geschichten zu lauschen...

18.11.2019