Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Landfrauen spenden 1200 Euro an Hilfsbedürftige
Wolfsburg Vorsfelde Landfrauen spenden 1200 Euro an Hilfsbedürftige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 18.12.2019
Landfrauen: Hannelore Werthmann (l.) und Annemarie Neblung (r.) spendeten an Propst Ulrich Lincoln und Frauenhaus-Helferin Ute Bloch. Quelle: Carsten Bischof
Vorsfelde

Mit einer großen Weihnachtsfeier im Vorsfelder Schützenhaus haben die Landfrauen aus Vorsfelde und Umgebung jetzt ihr Vereinsjahr 2019 verabschiedet. Traditionell verbinden sie das Event mit Spende. Diesmal gehen 800 Euro an die Propstei Vorsfelde und 400 Euro ans Wolfsburger Frauenhaus.

Zur Weihnachtsfeier kamen rund 200 Landfrauen, der große Saal des Schützenhauses war voll besetzt. Propst Ulrich Lincoln und Propsteikantor Paul-Gerhard Blüthner eröffneten die Veranstaltung mit Weihnachtsliedern. Lincoln spielte auf dem Akkordeon, Blüthner auf einem Keyboard. Auch der Velpker Frauenchor unter der Leitung von Anke Seidel trat auf und sang unter anderem eines der ältesten Weihnachtslieder überhaupt: „Es ist ein Ros’ entsprungen“. Ein Gänsehautmoment im Schützenhaus.

Stress und Gänsehautmoment

Gänsehautmomente sind übrigens auch im Weihnachtsstress wichtig – zum seelischen Runterkommen. Das machte die Referentin Antje Balters deutlich, die über „Stress zu Weihnachten“ sprach. Traditionell eine Zeit, in der in vielen Familien Stress ausbricht. Nicht nur beim Kauf von Geschenken und bei der Vorbereitung der Feiertage, sondern auch innerhalb der Familie. Die Referentin gab kluge Tipps, wie man oder frau auch in heißen Situationen einen kühlen Kopf bewahren kann. Und wie brisante Konflikte vermieden werden können.

Dann gab es die traditionelle Weihnachtssammlung unter den Teilnehmern. „Dabei kamen 1200 Euro zusammen“, freute sich Landfrauen-Sprecherin Renate Dehning. 800 Euro spendeten die Landfrauen an Propst Lincoln – „damit er in der Weihnachtszeit bedürftigen Familien eine Freude macht“, so Dehning. 400 Euro gingen an Ute Bloch vom Frauenhaus.

Von Carsten Bischof

In einer besonderen Aktion gingen 10.000 Blumenzwiebeln an den Kreisverband Gifhorn der Landfrauen. In Neindorf kamen 1000 der Krokuszwiebeln in die Erde. Ziel war dabei, nicht nur den Ort zu verschönern.

18.12.2019

Der große Weihnachtsbaum in der Autostadt wurde in diesem Jahr von Familie Krehl gespendet. Dafür bedankte sich die Autostadt nun auf besondere Weise bei der Familie.

17.12.2019

Busbegleiter sind wichtig. Sie sollen Streit schlichten. Wie das geht, zeigten ihnen jetzt Polizei und WVG in einem Lehrgang.

17.12.2019