Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Kyffhäuser feiern erstmals ein Frühlingsfest
Wolfsburg Vorsfelde Kyffhäuser feiern erstmals ein Frühlingsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 21.01.2019
Vorsfelde: Die Kyffhäuser verlegen ihr Volksfest auf Mitte Mai –den Umzug wird es weiter geben.
Vorsfelde: Die Kyffhäuser verlegen ihr Volksfest auf Mitte Mai –den Umzug wird es weiter geben. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Vorsfelde

Frühlings- statt Oktoberfest: Die Vorsfelder Kyffhäuser feiern ihr großes Volksfest in diesem Jahr bereits vom 17. bis 20. Mai auf dem Bürgerplatz am Schützenhaus – mitten im Frühling statt im September. Details fürs Frühlingsfest wollen sie in den nächsten Tagen festmachen.

Ursprünglich habe man das Volksfest auf den Beginn der VW-Werksferien legen wollen, berichtet Günter Lach, Ortsbürgermeister und Vorsitzender der Kyffhäuser-Kameradschaft Vorsfelde. „Doch an dem Termin konnten unsere neuen Festwirte leider nicht“, so Lach. Dann wollten die Kyffhäuser Anfang September feiern –“doch genau dann findet in Wolfsburg das Kyffhäuser-Bundesschießen statt“, sagt Lach. Letztendlich habe man sich auf die vier Tage 17. bis 20. Mai geeinigt –“wir fangen an mit den Volksfesten in Wolfsburg“, schmunzelt Lach.

Ein genaues Programm gibt es noch nicht: „Aber wir wollen schon einiges verbessern“, betont der Vorsitzende. „Darüber werden wir intern in den nächsten Tagen sprechen.“ Ideen gebe es natürlich, aber noch keine Entscheidungen. Grundzüge des Volksfestes sollen erhalten bleiben – wie der Bierabend am Freitag mit Fassanstich. „Es wird aber kein bayerischer Bierabend mehr sein“, sagt Lach. „Schließlich feiern wir kein Oktoberfest.“ Man wolle den Freitag- und den Samstagabend „anders gestalten“. Festumzug, Katerfrühstück sowie eigene Veranstaltungen für Kinder und Senioren seien ebenso geplant.

Festhalten wollen die Kyffhäuser auch am Schaustellerpark: „Was wäre denn ein Volksfest ohne Schausteller“, fragt Günter Lach. „Für mich gehört der Park traditionell dazu.“ Allerdings müssten die Schausteller von den Vorsfeldern auch angenommen werden.

Von Carsten Bischof