Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Karsten Aselmann ist neuer Polizeichef in Vorsfelde
Wolfsburg Vorsfelde Karsten Aselmann ist neuer Polizeichef in Vorsfelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 15.08.2019
Neuer Polizeichef in Vorsfelde: Karsten Aselmann (r.) mit Olaf Gösmann. Quelle: Britta Schulze
Vorsfelde

Vorsfelde hat einen neuen Polizeichef: Karsten Aselmann (56). Er bringt reichlich Erfahrung mit. In der nächsten Woche feiert er immerhin 40-jähriges Dienstjubiläum. Und noch eine wichtige Voraussetzung bringt er mit – Aselmann ist in Vorsfelde ausfgewachsen, wohnt noch immer hier mit seiner Familie und kennt die Eberstadt also bestens. Für Olaf Gösmann, Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg, ist das ein zusätzlicher Bonuspunkt: „Die Vorsfelder Polizei hat damit ein Gesicht.“ Karsten Aselmann freut sich auf die neue Aufgabe, er folgt auf Sven-Marco-Claus, der die Aufgabe neun Monate kommissarisch übernommen hatte.

Für Gösmann ist Karsten Aselmann genau der richtige Mann für den Job. „Er bringt beste Voraussetzungen mit“. Auch in anderen beruflichen Stationen habe er Führungsqualitäten und Mut zu ad-hoc-Entscheidungen bewiesen. Vorsfelde sei ein wichtiger Bereich innerhalb der Wolfsburger Polizeiinspektion. Fast 1000 Straftaten nahm die Dienststelle im vergangenen Jahr auf – knapp 50 Prozent davon konnte sie aufklären. Kriminalitätsbekämpfung und Verkehrsüberwachung sind die Schwerpunkte.

Der Beruf „macht viel Spaß“

Karsten Aselmann macht sein Beruf „viel Spaß“. Schon sein Vater war bei der Polizei. Mit 16 Jahren begann er dann selbst mit der Ausbildung. Auch privat fand der Polizeihauptkommissar dort sein Glück: Aselmann lernte seine Frau dort kennen.

Gösmann hofft, dass mit Karsten Aselmann auch wieder Kontinuität in die Vorsfelder Polizeistation in der Petristraße einkehrt. Innerhalb von drei Jahren gab es zwei Wechsel – „das waren zu viele“, sagt Gösmann.

Zwei Wechsel in drei Jahren

Ab August 2016 leitete Ullrich Müller die Dienststelle mit aktuell 19 Mitarbeitern. Im November 2018 wechselte er als Leiter Einsatz und Streifendienst ins Polizeikommissariat Schöningen. Ihm folgte Sven-Marco Claus kommissarisch, der bis dahin die Pressestelle der Polizei leitete und jetzt wieder zurückgegangen ist. Ihm dankte Olaf Gösmann ganz besonders für diesen zeitlich begrenzten Einsatz. Eine Polizeistation mit so vielen Mitarbeitern wie in Vorsfelde zu leiten, sei „hohe Kunst“.

Gösmann hofft, dass Karsten Aselmann bis zur Pensionierung in Vorsfelde bleibt. Das würde der 56-Jährige auch gern machen.

Zur Person: Karsten Aselmann

Schon früh gehörte für Karsten Aselmann (56) der Beruf des Polizisten zur engeren Berufswahl. Schon sein Vater war Polizist. Mit 16 Jahren begann der Vorsfelder seine Ausbildung bei der Polizei, danach ging er zur Hundebereitschaft nach Uelzen. Bald lockte wieder die Heimat Wolfsburg. Dort war Haselmann zum Beispiel als Hundeführer eingesetzt. In der Wolfsburger Polizeiinspektion übernahm er einige Führungsaufgaben, ab 2016 war er Dienstabteilungsleiter für den Streifendienst und dort für rund 20 Mitarbeiter verantwortlich. In der Vorsfelder Polizeistation war Karsten Aselmann auch schon mal eingesetzt: als Sachbearbeiter.

Karsten Aselmann ist verheiratet, hat einen Sohn und eine Tochter. In seiner Freizeit interessiert er sich für Handball. Beim MTV Vorsfelde unterstützt er die Handball-Abteilung.

 

Von Sylvia Telge

Im Vorsfelder Mordfall suchen die Ermittler nach einem Fahrzeug, das in der Nähe des Tatorts auf der Meinstraße unterwegs gewesen sein soll. Augenzeugen wollen gesehen haben, dass aus einem vorbeifahrenden Auto Schüsse auf zwei Männer (20/31) abgegeben wurden.

15.08.2019

50 Euro im Monat soll Daniel Url aus Vorsfelde zahlen, damit seine Tochter den Bus zur Schule nehmen kann. Würde er nur wenige Meter weiter wohnen, könnte sie umsonst fahren.

14.08.2019

Die Anwohner in der Vorsfelder Meinstraße sind entsetzt: Quasi vor ihrer Haustür kam es am Dienstagabend zu einer tödlichen Bluttat. Eine Mann (31) starb, ein weiterer Mann (30) schwebt in Lebensgefahr.

14.08.2019