Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Doktor Jazz Ambulanz spielt bei den Jazz Freunden Wolfsburg
Wolfsburg Vorsfelde

Jazz Freunde Wolfsburg: Doktor Jazz Ambulanz spielt im Lindenhof

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 01.09.2020
„Bonner Botschafter des Jazz“: Die Jazz Freunde Wolfsburg laden zu zwei Konzerten mit der Doktor Jazz Ambulanz aus Bonn im Clublokal ein. Quelle: privat
Anzeige
Nordsteimke

Die Jazz-Freunde Wolfsburg sind zurück aus der Sommerpause: Gemeinsam mit dem Lindenhof in Nordsteimke bieten sie unter Beachtung der Corona-Auflagen zwei interessante Konzerte mit der Doktor Jazz Ambulanz aus Bonn in ihrem Clublokal an.

Der vorgeschriebene Abstand zwischen den Tischen und die Raumgröße erlauben nur 70 Gäste im Saal. Um möglichst vielen Jazzliebhabern ein Konzerterlebnis zu ermöglichen, wird die Band am Freitag, 18. September, ab 20 Uhr (Einlass: 19.15 Uhr) im Lindenhof auftreten und zusätzlich auch am Samstag, 19. September, zwischen 10 und 13 Uhr (Einlass: 9.30 Uhr) zu einem Jazzfrühstück am selben Ort aufspielen.

Anzeige

Die Band Doktor Jazz Ambulanz gilt außerhalb der ehemaligen Bundeshauptstadt als „Bonner Botschafter des Jazz“

Zum ersten Mal präsentieren die Jazz-Freunde im Lindenhof die Doktor Jazz Ambulanz, die seit ihrer Gründung im Jahr 1977 außerhalb der ehemaligen Bundeshauptstadt als „Bonner Botschafter des Jazz“ gelten. Die Band spielt den mitreißenden Hot Jazz der 1920er und 30er Jahre. Zu den Vorbildern der sieben Musiker gehören die Formationen von King Oliver, Fletcher Henderson, Clarence Williams, McKinney’s Cotton Pickers, Bix Beiderbecke und andere, vornehmlich schwarze Bands jener Zeit. Markenzeichen der Doktor Jazz Ambulanz sind die originellen Arrangements des Pianisten Franz Josef Lübken, die den dreistimmigen Bläsersatz wie eine kleine Bigband klingen lassen und den alten Nummern viel Pep und Frische geben.

Einige Musiker und langjährige Jazzfans aus der Region freuen sich auch auf ein Wiedersehen mit dem Posaunisten Uwe Schollmeyer, der 1960 als 18-jähriger Primaner in Braunschweig die legendäre „2.19 Jazzband“ mitbegründete.

Die Eintrittskarten für beide Veranstaltungen sind aus organisatorischen Gründen personifiziert und nur im Vorverkauf bei Dagmar Bedewitz unter Telefon (05363) 21 47 oder per E-Mail an d.bedi@t-online.de erhältlich. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich ein rechtzeitiger Kartenkauf.

Von der Redaktion