Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Glasfasernetz: Hehlinger fühlen sich abgehängt
Wolfsburg Vorsfelde Glasfasernetz: Hehlinger fühlen sich abgehängt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 08.06.2019
Glasfaserleitungen: Von der flächendeckenden Vernetzung spüren die Hehlinger nichts. Quelle: dpa
Hehlingen

In Sachen Internet setzen viele Hehlingen auf den von Stadt und Stadtwerken angekündigten flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes. „Doch der wurde nach hinten geschoben“, seufzt Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker (CDU). Im Gegensatz zu Almke oder Nordsteimke gebe es für Hehlingen noch keine Planung. „Dabei sind viele Hehlinger mit ihrer Internetverbindung sehr unzufrieden“, so von Steimker.

Kein Zeitplan für Glasfaseranschluss

Sascha Hemmer (Stadt Wolfsburg) und Jenny Fiebig (Wobcom) versprachen die Versorgung mit den schnellen Glasfaserkabeln, mochten sich aber auf keinen Zeitplan festlegen. Immerhin: Interessierte können schon jetzt bei Stadt oder Wobcom ihre Einverständniserklärung für den Glasfaseranschluss abgeben. Schneller geht’s dadurch aber auch nicht.

Unzufrieden ist der Ortsrat auch mit der Planung zur Verlegung der L290: „Die jetzige Planung betrifft nur das Stück zwischen Zollstraße und Dieselstraße“, betont von Steimker. „In Richtung Hehlingen gibt es aber noch keine Planung.“ Deshalb stellte der Ortsrat einen Antrag: Die Verwaltung soll auch die künftige L290 bis zum Hehlinger Kreisel plus Lärmschutz an der Trasse planen.

Kein Anschluss an „grüne Route“

Was dem Ortsrat ebenfalls fehlt: ein Anschluss an die „Alternative Grüne Route“. Das werde man so nicht hinnehmen, betonte von Steimker: „Sollen Hehlinger zur Nordsteimker Straße laufen, um von dort die grüne Route nutzen zu können? Das wird doch niemand tun.“

Positive Nachrichten gab es für das Neubaugebiet Sonnenkamp zwischen Nordsteimke und Hehlingen: Laut Kerstin Schöbel (Stadt Wolfsburg) soll der Hochbau 2021 oder 2022 starten, das Quartier zwei mit 1500 Wohneinheiten werde erst zum Schluss gebaut. Das ist gut für die Straßenbauer: Laut Jürgen Ballmann (Stadt Wolfsburg) soll der Straßenbau rund um Hehlingen nämlich parallel zum Bebauung im Sonnenkamp laufen. Nicht nur die Verlegung der L290, sondern auch eine Verbindung über oder unter der L290 zwischen Sonnenkamp und Hehlingen.

Verbindung von Sonnenkamp nach Hehlingen

Außerdem wollen sich die Politiker mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr an der Ecke Zum Wohlt/L322 treffen: „Dort gibt es eine neue Fahrbahnmarkierung, die beim Überfahren sehr laut ist. Anwohner halten es nicht mehr aus“, so von Steimker. Zudem fordert der Ortsrat eine rote Markierung des Radweges am Hehlinger Kreisel – „Fahrradfahrer leben dort gefährlich“, sagt Ira von Steimker. Das wolle man ändern.

Von Carsten Bischof

Laufen, um etwas zu bewegen: Die Kirchengemeinde St. Nicolai Nordsteimke lädt am Pfingstmontag, 10. Juni, zum Spendenlauf nach Volkmarsdorf ein. Jeder kann teilnehmen.

06.06.2019

Nun ist es offiziell: Der „Goldene Stern“ in Vorsfelde hat einen neuen Besitzer. Die griechische Familie Christou, Inhaber des Restaurants „Achillon“ an der Langen Straße, übernimmt den „Goldenen Stern“ zusätzlich.

06.06.2019

Wohnraum ist nicht nur in der Stadtmitte von Wolfsburg rar. Umso erfreulicher, dass das Baugebiet Wiesengarten in Reislingen erfreuliche Fortschritte macht und bald auf 9,6 Hektar Raum für neue Wohnungen bereitstellt.

04.06.2019