Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Feuerwehr löscht Brand in Kleingartenanlage
Wolfsburg Vorsfelde Feuerwehr löscht Brand in Kleingartenanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 27.04.2020
Brand in Kleingartenanlage: Die Feuerwehr Vorsfelde löschte brennende Komposthaufen.
Brand in Kleingartenanlage: Die Feuerwehr Vorsfelde löschte brennende Komposthaufen. Quelle: Feuerwehr Vorsfelde
Anzeige
Vorsfelde

Die Feuerwehr Vorsfelde musste am Sonntagabend einen Brand in der Kleingartenverein an der Helmstedter Straße löschen. Dort standen zwei Komposthaufen in Flammen, das Feuer hatte bereits eine Hecke erfasst und drohte auf die angrenzenden Gartenhäuser überzugreifen. Schöne Geste: Nach den Löscharbeiten spendierte der Inhaber der Gaststätte Athos den Feuerwehrleuten ein griechisches Essen.

Die Feuerwehr wurde um 19.06 Uhr zu einem Brand in der Kleingartenanlage alarmiert. Zwei Trupps unter Atemschutz machten sich an die Löscharbeiten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde über die Leitstelle der Berufsfeuerwehr der Bahnverkehr gewarnt, da direkt angrenzend die Bahntrasse verläuft und nicht auszuschließen war, dass es auf der Strecke für die Züge zu Sichtbehinderungen kommen konnte.

Athos-Inhaber spendiert kostenlose Mahlzeit

Nach rund einer halben Stunde war das Feuer gelöscht. Die Komposthaufen wurden laut Zugführer Dominik Strecker komplett auseinandergezogen, um auch die tieferen Schichten und die letzten Glutnester zu löschen.

Der Inhaber der Gaststätte Athos Vorsfelde, Herkules Pantazis, war zufällig auf dem Kleingartengelände zu Besuch und beobachtete die Löscharbeiten. Er bedankte sich für die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr mit einem kostenlosen griechischen Essen aus seinem Restaurant.

Feuer in der Kleingartenanlage – eine Bildergalerie vom Einsatz:

Beim Kleingartenverein an der Helmstedter Straße in Vorsfelde standen zwei Komposthaufen in Flammen. Die Feuerwehr verhinderte durch schnelles Eingreifen einen größeren Brand. Nach dem Einsatz gab es für die Feuerwehrleute eine freudige Überraschung.

„Da aufgrund der Dienstanweisung ein Aufenthalt im Feuerwehrhaus derzeit nicht gestattet ist, wurde für jeden Feuerwehrmann eine Mitnahmebox gepackt, und jeder der 30 Feuerwehrkameraden konnte sich dann daheim vom Einsatz stärken“, sagte Feuerwehr-Sprecher Volkmar Weichert. „Dieses ist eine nicht alltäglich Geste. Es zeigt, dass Vorsfelde in Zeiten von Corona zusammen hält“, so Weichert, der sich im Namen der Einsatzkräfte für die Unterstützung bedankt.

Lesen Sie auch:

Von der Redaktion