Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Jazz-Freunde: Deshalb treten die „Allstars“ ohne Gage auf
Wolfsburg Vorsfelde Jazz-Freunde: Deshalb treten die „Allstars“ ohne Gage auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 03.12.2019
Benefizkonzert der Jazz-Freunde: Bernd Siemens, Jasmin Hinze, Uschi Mongrovius, Hartmut Arnold und Dagmar Alphei (v.l.) freuen sich drauf. Quelle: Roland Hermstein
Nordsteimke

Ein Konzert für den guten Zweck – das hat bei den Jazz-Freunden eine ganz lange Tradition. Bereits zum 36. Mal lädt der Verein am Sonntag, 29. Dezember, um 20 Uhr im Nordsteimker Lindenhof zum Benefizkonzert ein. Musiker aus der Region treten in ganz unterschiedlichen Formationen auf – ohne Gage. Spaß und Hörgenuss sind dabei garantiert. Der Erlös geht diesmal an den Tagestreff Carpe Diem in der Poststraße.

Hier eine Bildergalerie:

Musiker aus verschiedenen Bands spielten

Bereits 2013 erhielt die Einrichtung, die Obdachlose, Arbeitslose und andere Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, die Spende der Jazz-Freunde. Vorsitzende Uschi Mrongovius erklärt warum: „Wir finden die Arbeit so toll, dass wir Carpe Diem wieder unterstützen wollen.“ Hilfe sei nötig, denn zehn Prozent der Kosten muss der Tagestreff selbst aufbringen. Da helfe jede Spende.

Lebensmittel für den Mittagstisch

Rund 2000 Euro kommen meistens beim Benefizkonzert der Jazz-Freunde zusammen. Das Geld will der Tagestreff für zwei Dinge verwenden: Um Lebensmittel für das selbst gekochte Mittagessen zu kaufen, dass „Carpe Diem“ regelmäßig für die Besucher anbietet. Die Spende soll außerdem die sehr beliebten Ausflüge zu einem therapeutischen Bauernhof mitfinanzieren. „Dort bieten wir den Teilnehmern sinnvolle Tätigkeiten“, erklärt Leiterin Jasmin Hinze. Dazu gehörte zum Beispiel, Vogelhäuser zu bauen und die dann Kitas zu schenken.

Mitglieder von verschiedenen Bands kommen

Das Konzert der Jazz-Freunde Allstars ist nicht nur wegen seines karitativen Gedankens so beliebt – sondern auch wegen der Musik. Mitglieder von verschiedenen Bands wie Saratoga Seven, Excelsior Jazzmen sowie Red Onion Jazz Company machen mit und treten in unterschiedlichen Formationen auf. „Auch das ehemalige Kartuffel-Stamper-Mitglied Otto Poguntke will kommen, er ist mittlerweile 80 Jahre“, verrät der zweite Vorsitzende Bernd Siemens. Mal mit anderen Kollegen auf der Bühne stehen – das mache viel Spaß, deshalb sei der Benefizabend bei Musiker sehr beliebt, erklärt Siemens, der selbst bei den Excelsior Jazzmen spielt –und natürlich bei den Allstars mitmacht. Der Eintritt für das Benefizkonzert beträgt 15 Euro.

Am Freitag, 6. Dezember, laden die Jazz-Freunde noch zu einem anderen Konzert in den Lindenhof ein: Ab 20 Uhr treten Jessy Martens & Jan Fischer’s Blues Support auf.

Von Sylvia Telge

Für zusätzliche pädagogische Akzente in der Kita braucht es Spendengelder. Die waren dem Elternverein der Kita Hehlingen kurzfristig abhanden gekommen. Eine Firma aus Reislingen sprang in die Bresche.

03.12.2019

Bewegungsübungen, Gesang und Spiele – in der Demenz-Sportgruppe des MTV geht es darum, die Mobilität der Betroffenen zu erhalten und sie positiv zu stimmen. Eine große Herausforderung, immer wieder aufs Neue. Menschlichkeit ist dabei wohl ganz besonders gefragt.

02.12.2019

Der Wendschotter Weihnachtsmarkt war ein Erfolg. Das adventliche Angebot am und im Niedersachsenhaus konnte sich sehen lassen – Aussteller und Besucher waren gleichermaßen zufrieden. Und: Der gesamte Erlös ist für einen guten Zweck.

01.12.2019