Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Darum bekommt Meinhardt Leopolddie Carl-Grete-Medaille
Wolfsburg Vorsfelde Darum bekommt Meinhardt Leopolddie Carl-Grete-Medaille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.06.2019
Tolle Anerkennung: Ortsbürgermeister Günther Lach (links) übergab die Carl-Grete-Medaille an Meinhardt Leopold. Quelle: Britta Schulze
Vorsfelde

Meinhardt Leopold ist der diesjährige Träger der Carl-Grete-Medaille. Ortsbürgermeister Günter Lach überreichte diese höchste Auszeichnung, die der Ortsrat Vorsfelde, vergeben kann am Samstagvormittag vor dem Schützenhaus.

Carl-Grete-Medaille: Feierlichkeit fand vor dem Schützenhaus statt

Bei bestem Wetter hatte man sich spontan entschieden, nicht in das Schützenhaus hinein zu gehen, sondern vor der Tür zu bleiben. Dort trat im Rahmen der Feierlichkeiten auch die Volkstanzgruppe auf, um ihren Gründer zu ehren.

Meinhardt Leopold machte die Trachtengruppe bekannt

„Er hat die Trachten- und Volkstanzgruppe nicht nur ins Leben gerufen, sondern selbst sehr aktiv mitgemacht“, lobte Lach. Mit seinem Engagement für die Tanztruppe habe er dafür gesorgt, dass der Heimatverein weit über die Grenzen Vorsfeldes hinaus bekannt wurde.

Meinhardt Leopold inmitten seiner der Volkstanzgruppe. Quelle: Britta Schulze

„Auch für die Vorsfelder Heimatstube hat er sich sehr eingesetzt“, so Günter Lach. Durch die immense ehrenamtliche Arbeit in Bezug auf Historie und Brauchtum habe sich Meinhardt Leopold sehr um Vorsfelde verdient gemacht. Daher fiel der Beschluss, ihm die Medaille zu verleihen einstimmig.

„Nur aus der Vorgeschichte heraus kann man die Zukunft gestalten“, erklärte der Oberbürgermeister die Wichtigkeit von Leopolds Arbeit. Meinhardt Leopold wurde 1946 in Braunschweig geboren. Seit 1951 lebt er in Vorsfelde.

In Braunschweig geboren – und trotzdem ein Vorsfelder

Wie schon sein Vater so praktizierte auch er in Vorsfelde als Allgemeinmediziner. Von 1995 bis 2018 war er Vorsitzender des Heimatvereins Vorsfelde. Sein Einsatz für die Heimatpflege hat ihn bei den Vorsfeldern beliebt gemacht. „Als dann jemand meinte: Du bist doch hier geboren, da wusste ich, dass die Vorsfelder mich aufgenommen hatten“, sagte Meinhardt Leopold.

Nachfolger Roland Polze zollte ihm größten Respekt

Sein Nachfolger im Amt des Vorsitzenden des Heimatvereins zollte der Arbeit Leopolds größten Respekt. „Es hat sehr viel Zeit für diese Arbeit aufgebracht“, betonte Roland Polze. Er könne das jetzt, wo er die Arbeit fortführt, besonders gut nachvollziehen. „Ich komme da ganz schön ins Schwitzen.“

Von seinem Verein bekam Meinhardt Leopold durch den Vorsitzenden noch einen Geschenkkorb überreicht. Nach dem offiziellen Teil blieb die Gesellschaft, unter der auch viele Carl-Grete-Medaillenträger waren, noch zu einem gemütlichen Teil beisammen.

Von Robert Stockamp

Das Thema Verkehr steht mittlerweile in jedem Ortsrat auf der Agenda. Denn Laster- und Pendlerverkehr sorgen für verstopfte Ortschaften. So auch in Hattorf und Heiligendorf. Dort herrscht Ärger über die DHL-Laster.

29.06.2019

Eigentlich hätte das Projekt längst laufen sollen. Doch wie sich herausstellte, würde der Neubau mehr als die bisher veranschlagten vier Millionen Euro kosten. Die Verwaltung zieht deshalb die Notbremse, der Ortsrat ist ziemlich verstimmt.

02.07.2019

Eine schöne Trophäe für die Kampfkunstakademie Vorsfelde: Ihr Trainer Roger Meyer wurde beim Martial Arts Day gleich zwei Mal ausgezeichnet.

28.06.2019