Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Weihnachten am Ütschenpaul mit Shantys, Bowle und Fanfaren
Wolfsburg Vorsfelde Weihnachten am Ütschenpaul mit Shantys, Bowle und Fanfaren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:00 29.11.2019
Ütschenpaul: Der Vorsfelder Weihnachtsmarkt ist klein, aber sehr beliebt. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Vorsfelde

Alle Jahre wieder – gibt es in Vorsfelde einen schönen Weihnachtsmarkt. Diesmal findet er von Freitag, 6. bis Samstag, 14. Dezember, auf dem Ütschenpaul statt. Norbert Steinweh vom Verkehrsverein Vorsfelde live hat für jeden Tag ein schönes Adventsprogramm ausgearbeitet.

Und hier eine Bildergalerie:

Vom 6. bis 14. Dezember findet der Vorsfelder Weihnachtsmarkt auf dem Ütschenpaul. Hier ein paar Impressionen aus den vergangenen Jahren zum Einstimmen.

„Wichtig ist, dass für jeden etwas dabei ist“, betont Steinweh. Und dass man die örtlichen Vereine wieder mit ins Boot hole. Denn: Für die steht auf dem Weihnachtsmarkt eine der sieben Holzhütten zur Verfügung. Jeden Tag stellen sich in oder vor der Hütte Vereine vor. Den Anfang machen am Nikolaustag die Schützenbrüderschaft und der Reit- und Fahrverein. Die anderen Hütten sind von Helfern und Ausstellern belegt.

Posaunenchor und Feuerzangenbowle

Apropos Nikolaustag: Pünktlich um 17 Uhr eröffnet Ortsbürgermeister Günter Lach den Weihnachtsmarkt gemeinsam mit Norbert Steinweh. Musikalisch begleitet vom Vorsfelder Posaunenchor. Anschließend zeigen Lutz Becker und seine Helfer den Weihnachtsfilmklassiker überhaupt: „Die Feuerzangenbowle“.

Ein weiteres Highlight folgt am Samstag, 7. Dezember: Dann präsentieren sich die Vorsfelder Drömlingsänger in der Vereinshütte – „und natürlich wird der Shantychor für die Besucher auch singen“, verspricht Steinweh. Großes Programm für die Kleinen folgt am Sonntag, 8. Dezember: Verkehrsverein und Edeka Bahrs holen das Reislinger Holzbanktheater auf den Weihnachtsmarkt. Die Darsteller zeigen gegen 15.30 Uhr Szenen für Kinder. Anschließend hat sich der Weihnachtsmann angesagt. „Er verteilt Geschenke an die Kinder“, kündigt Norbert Steinweh an.

Musik von Elchen und Gemischtem Chor

Am Montag, 9. Dezember, teilen sich der Vorsfelder Heimatverein und die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde die Vereinshütte. Am Dienstag, 10. Dezember, sind DLRG und MTV vor Ort. Fröhlich wird es am Mittwoch, 11. Dezember: Dann spielt der Fanfarenzug Elche auf dem Weihnachtsmarkt. Außerdem tritt der Gemischte Chor Vorsfelde auf. Dritter im Bunde ist der Tennisverein Vorsfelde.

Am Donnerstag, 12. Dezember, gestalten Edeka Bahrs, der SSV Vorsfelde und die Vorsfelder Kyffhäuser gemeinsam den Abend. Am Freitag, 13. Dezember, gibt es wieder drei Vereine, die sich gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt präsentieren: Landfrauen, Siedler und Kulturverein Zugabe. „Wir bedanken uns schon jetzt dafür, dass wieder die meisten Vorsfelder Vereine diesen kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt aktiv mit begleiten und bereichern“, betont Norbert Steinweh. Am Samstag, 14. Dezember, endet der Weihnachtsmarkt mit einem Weihnachtsfilm. Mit welchem? „Das wird eine Überraschung“, sagt Steinweh.

Dank an die „Adventswichteln“

Ein dickes Dankeschön spricht er auch den „Vorsfelder Adventswichteln“ aus: Eine Frauengruppe aus der Eberstadt, die selbst Gebasteltes und Gestricktes anbietet. „Das kam vor einem Jahr so gut an, dass sie jetzt eine Hütte für die ganzen neun Tage besetzt haben“, so Steinweh. Er freue sich, dass der Vorsfelder Weihnachtsmarkt schon im Vorfeld so gut angenommen werden.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt am Ütschenpaul täglich von 17 bis 21 Uhr und am Sonntag von 15 bis 21 Uhr.

Von Carsten Bischof

Ein Investor will im Mini-Baugebiet „Innere Ortslage“ zehn Doppelhäuser bauen. Doch der Ortsrat stimmt dagegen.

29.11.2019

Seit 2002 gibt es den Weihnachtspäckchenkonvoi der Service Clubs Round Table und Ladies' Circle. Die Grundschule Am Drömling beteiligte sich jetzt mit einem großen Beitrag.

28.11.2019

Landwirt Michael Germer protestierte mit Tausenden in Berlin gegen das Agrarpaket der Bundesregierung. Was er dort erlebte, berichtet er auf Anfrage der WAZ.

27.11.2019