Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Bürgerflohmarkt in Vorsfelde: Schnäppchenjäger griffen zu
Wolfsburg Vorsfelde Bürgerflohmarkt in Vorsfelde: Schnäppchenjäger griffen zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 17.06.2019
Vorsfelde, Bürger-Flohmarkt rund um die St. Petrus-Kirche, Britta Schulze, Wolfsburg Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Vorsfelde

Zum zweiten Mal hatte der Arbeitskreis Kirchplatz am Samstag zum Bürgerflohmarkt rund um die St.-Petrus-Kirche eingeladen. Mit 35 „Beschickern“ war der Flohmarkt gut gebucht. Die privaten Händler konnten am Ende zufrieden sein.

Es hatten sich am Morgen ein paar Regenwolken am Himmel gezeigt. Aber als die Aussteller um neun Uhr mit dem Aufbau ihrer Stände begannen, war zur Freude aller doch schon abzusehen, dass es ein schöner Tag für einen Flohmarktbesuch werden würde.

Anzeige

Kleiner Markt, große Nachfrage

So sahen das auch viele Vorsfelder. Denn der kleine Markt auf dem Gelände der St.-Petrus-Kirche war gut besucht und das nicht nur von Flaneuren. „Hier ist schon so einiges über den Tisch gegangen“, freute sich Willi Dörr, Mitglied im Arbeitskreis Kirchplatz.

Ob Porzellan, Deko oder Spielzeug: An den 35 Ständen wurde einiges an Trödelware angeboten. Quelle: Britta Schulze

Die sehr humanen Standgebühren nutzt der Arbeitskreis, um damit das Bürgerpicknick, das in diesem Jahr am Donnerstag, 5. September, bereits zum dritten Mal stattfinden wird, zu finanzieren. Für weitere Einnahmen sorgte der Arbeitskreis mit Bratwurstverkauf.

Kräuterspende für das Flüchtlingsheim

Für Kaffee und Kuchen waren die Vorsfelder Landfrauen zuständig. Die nutzten die Gelegenheit, um Spenden für ein eigenes Projekt zu sammeln. Die bestanden in diesem Fall nicht aus Geld, sondern aus Kräutern. In Zusammenarbeit mit dem Unterstützerkreis wollen die Landfrauen am Flüchtlingsheim im Heinrichswinkel einen Kräutergarten anlegen. Den hatten die Bewohner sich sehr gewünscht. Am Samstag kam schon einiges Grün zusammen.

Altstadt soll lebendiger werden

Der Arbeitskreis Kirchplatz war entstanden, nachdem eine Standortanalyse durch eine Agentur gezeigt hatte, dass die Altstadt lebendiger werden müsse, um als attraktiver Einkaufsstandort wahrgenommen zu werden. Mit dem Flohmarkt und dem Picknick hat der Arbeitskreis nun schon einige Akzente erfolgreich gesetzt.

Von Robert Stockamp